Fußball: DJK Labbeck-Uedemerbruch noch mit weißer Weste

Fußball : DJK Labbeck-Uedemerbruch noch mit weißer Weste

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: BV Kellen II holt Punkt.

FC Aldekerk III - BV DJK Kellen II 4:4 (3:3). Bereits am Samstag gastierten die Kicker aus Kellen beim FC Aldekerk. Die Truppe von Trainer Jan Skotnicki fand gut in die Partie und ging durch Mariusz Wittek, Przemyslaw Zarnowski und Bartlomiej Wisniewski mit 3:0 in Führung. Was aussah wie ein sicherer Auswärtssieg entwickelte sich noch vor der Halbzeitpause zu einem spannenden Fußballkrimi. Die Hausherren wollten sich nicht geschlagen geben und kamen durch einen Doppelpack von Dzabier Zumeri und einem Tor von Alessandro Radegonda noch vor dem Seitenwechsel zum 3:3-Ausgleich. Kurz nach Wiederanpfiff ging der FC Aldekerk dann sogar in Führung, Torschütze war erneut Alessandro Radegonda, diesmal vom Elfmeterpunkt. Kellens Marek Jaworski traf kurz vor Spielende zum Ausgleich.

SV Viktoria Goch II - SSV Louisendorf 1:1 (1:0). Die Gocher Reserve muss sich beim SSV Louisendorf mit einem Punkt zufrieden geben. Nachdem Jaro Peters für die 1:0-Pausenführung gesorgt hatte, glich der SSV Louisendorf nach einer knappen Stunde aus. David Voetmann traf per Strafstoß. Die letzten Minuten des Spiels musste der SSV außerdem mit zehn Spielern zu Ende bringen. Der Schiedsrichter zeigte dem jungen Tobias Geurtz nach einem wiederholten Foulspiel die Gelb-Rote Karte. "Wir haben uns den Punkt verdient", erklärt SSV-Trainer Willibert Schümmer.

DJK Labbeck-Uedemerbruch - SV Grieth 3:1 (2:0). Die Hausherren behalten im Duell mit dem SV Grieth die Oberhand. "In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan. Phasenweise haben wir die Leichtfüßigkeit verloren und sehr kompliziert agiert", so DJK-Trainer Torben Sowinski. "Im richtigen Moment haben wir die Tore gemacht." Grieth hatte die Chance zur Führung, setzten den Ball aber nur an den Außenpfosten. Dirk Friedhoff und Hendrik Terlinden sorgten für die 2:0-Führung zum Seitenwechsel, Ken Klemmer traf nach der Halbzeitpause.

Concordia Goch II - SV Fortuna Keppeln 4:4 (3:4). Die Gäste aus Keppeln gingen viermal in Führung, die Kicker aus Goch glichen viermal aus. "Auf Grund der personellen Situation wäre ich vor dem Spiel mit einem Punkt zufrieden gewesen", so Keppelns Paul Dickerboom, der auf einige Akteure verzichten musste. "Wenn man viermal in Führung geht, dann möchte man natürlich auch gewinnen. Insgesamt geht das Ergebnis aber in Ordnung." Gerade zum Ende der Partie hatte sein Team Schwierigkeiten, dass Unentschieden mit neun Spielern über die Zeit zu retten. Chris Höfkens sah die Gelb-Rote Karte, Marcel Gaedtke musste das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen. Auf Seiten der Gocher trafen Daniel Peters, Anatolij Kolesnikov und David van Rennings (zwei Treffer). Kevin Tennagel, Jan-Philipp Kinzel und Sebastian Fleskes (zwei Treffer) netzten für die Fortuna.

Kevelaerer SV - SuS Grün-Weiß Kalkar 6:0 (2:0). Auch Kalkar muss lange Zeit in Unterzahl agieren. Eine Rote Karte (56.) und eine Gelb-Rote Karte (75.) dezimierten das Team von Trainer Julian Hartung auf neun Akteure. Zuvor war der Kevelaerer SV durch Rustam Kudratow und Andrzej Parzych in Front gegangen. Nach dem ersten Platzverweis erhöhten erneut Rustam Kudratow und Tim Hillejan auf 4:0. In Folge des zweiten Platzverweises gelang Andrzej Kudratow sein dritter Treffer, außerdem traf Marcel Peters.

(RP)
Mehr von RP ONLINE