1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kranenburg: Bewunderung für alte Schätzchen beim 4. Oldtimer-Treckertreffen

Kranenburg : Bewunderung für alte Schätzchen beim 4. Oldtimer-Treckertreffen

Sie kamen aus Köln, Münster, den Niederlanden und dem gesamten Kreis Kleve. Rund 250 Oldtimer-Trecker fanden am Wochenende den Weg in die Grenzgemeinde Kranenburg, wo die Treckerfreunde Kranenburg zum 4. Mal ihr Oldtimertreffen auf der Festwiese bei Haus Hünnekes veranstalteten.

"Hier steht ein Vermögen auf der Wiese. Früher wurden viele dieser Maschinen verschrottet, heute sind sie sehr viel Wert", erklärte Vereinsmitglied Johannes Kreusch den Besuchern am Wochenende. Zusammen mit seinem Sohn Thiemo, dem 1. Vorsitzenden des Kranenburger Vereins, besitzt Kreusch insgesamt sieben Trecker, die teilweise über 50 Jahre alt sind.

Vom Kauf bis zur Ausstellung auf einer Veranstaltung wie dem Oldtimertreff in Kranenburg ist es freilich ein langer Weg. Unzählige Arbeitsstunden hat das Vater-Sohn-Gespann in die Restauration der Maschinen gesteckt, die wieder glänzen und brummen wie am ersten Tag. Stolz präsentiert Johannes Kreusch seinen Hanomag R 12, genannt "Nähmaschine", das kleinste Modell des Hannoverschen Maschinenbau-Unternehmens, das sich trotz Baujahr 1953 noch – oder besser gesagt wieder – in strahlendem Rot den Besuchern des Oltimertreffs präsentiert. Denn wenn ein Oldtimerfreund eine Maschine erwirbt, dann hat diese ihre besten Jahre in der Regel weit hinter sich. So auch ein Hanomag-Modell, das die Kreuschs vor drei Monaten im 520 Kilometer entfernten Wittenberge erworben haben. "Rostlaube" nennt Johannes Kreusch sein neuestes Projekt mit einem Lächeln, in der Tat legen Lack und Verkleidung des Treckers den Spitznamen nahe. Die Maschine jedoch läuft nach einer zeitaufwendigen Generalüberholung wieder einwandfrei, die Lackierung und Behebung der Rostschäden steht als Nächstes an.

  • Die Sperrzone wird aufgehoben.
    Entwarnung : Kreis Kleve hebt Geflügelpest-Sperrzone auf
  • Blitze zucken am Himmel über Hannover.
    Keine Entwarnung für Freitag : Unwetter erreicht den Kreis Kleve - Tornado in der Niederung?
  • Vom ganzen Niederrhein waren Tourismusexperten der
    Experten vom Niederrhein diskutieren in Weeze : Tourismus ohne Kirchturmdenken

Hinter jedem Oldtimer-Trecker steckt eine Geschichte. Und die erzählten die Besitzer, die zum Teil in Bau- und Wohnwagen auf dem Gelände übernachteten, den Besuchern am Wochenende gerne. Zu den Exoten der zweitägigen Veranstaltung gehörte Reiner Queling: Der Frasselter stellte nämlich keine Trecker aus, sondern zwei Goggomobile T250. Wie neu sehen die beiden Kleinstwagen aus, nur Wackeldackel und Häkel-Toilettenrolle auf der Hutablage erinnern an das hohe Alter der Oldtimer. Mit einem der Goggomobil-Exemplare, einem Scheunenfund aus Louisendorf, wurde Queling von seiner Frau überrascht. Zwei Jahre lang hat er fast jede freie Minute mit der Restauration des Oldtimers verbracht, nur Bilder zeugen noch von den zerfressenen Bodenblechen des Pkw. "Du bist bekloppt. Aber wenn Du den fertig bekommst, Respekt", habe damals ein Bekannter zu ihm gesagt – Queling bekam beide Pkw fertig, heute sind sie wieder straßentauglich und mit gültiger TÜV-Plakette ausgestattet.

Obwohl das Wetter nicht ganz mitspielte, zeigte sich der Kranenburger Verein mit dem Verlauf der zweitägigen Veranstaltung, bei der auch ein alter Dreschkasten für die Besucher in Betrieb genommen wurde, zufrieden. "Die Beteiligung ist viel besser als vor zwei Jahren. Wir freuen uns, dass der 4. Oldtimer-Treckertreff so gut angenommen wird", zog Johannes Kreusch am Wochenende ein erstes Fazit. Alle zwei Jahre lädt der Verein zu der Veranstaltung ein, im Herbst 2015 also voraussichtlich wieder – bis dahin wird sicher auch die "Rostlaube" von Johannes Kreusch in neuem Glanz erstrahlen.

(RP)