Kempen: CDU für Erhalt neuer Ladenöffnungszeiten

Kempen : CDU für Erhalt neuer Ladenöffnungszeiten

Die Kempener CDU sieht den Hofverkauf durch eine repressive Auslegung des Ladenschlussgesetzes in Gefahr. Die Bezirksregierung Düsseldorf werde mit ihrem Schreiben an die Bürgermeister und Landräte zum Handlanger der rot-grünen Minderheitsregierung in NRW.

Diese wolle bei den Ladenöffnungszeiten die Uhr wieder zurückdrehen, erklärte gestern die Kempener CDU-Vorsitzende Eva Theuerkauf. Die von der schwarz-gelben Landesregierung eingeführte Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten sei nach wie vor richtig. Sonntags dürften Verkaufsstellen, deren Angebot überwiegend aus Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften sowie Back- und Konditorwaren besteht, für fünf Stunden öffnen. Ebenfalls für fünf Stunden öffnen dürften landwirtschaftliche Betriebe zur Abgabe selbst erzeugter Produkte.

Diese Regelungen seien entsprechend des sich geänderten Freizeit- und Konsumverhaltens der Bürger erarbeitet worden. Jeder Bauer und Händler könne frei entscheiden, ob und wie er die gesetzlichen Möglichkeiten ausnutzen will. "Eine Rücknahme oder Beschneidung dieser Regelung ist für die CDU Kempen nicht nachvollziehbar", lautet das Fazit Theuerkaufs.

(RP)
Mehr von RP ONLINE