1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: Taxifahren wird teurer

Kreis Viersen : Taxifahren wird teurer

Taxifahren im Kreis Viersen wird zum 1. November dieses Jahres teurer. Wenn der Kreistag in der nächsten Woche zustimmt, wovon auszugehen ist, werden Taxi-Kunden demnächst tiefer in die Tasche greifen müssen.

Die Grundgebühr steigt ab November von 2,50 auf 2,70 Euro. Die Wegstreckengebühr kostet künftig werktags von 6 bis 22 Uhr 1,60 Euro (bisher: 1,40 Euro), abends und nachts sowie an Sonn- und Feiertagen 1,70 Euro (1,50 Euro).

Die Kosten für eine Wartezeit bis fünf Minuten werden von 22 auf 25 Euro erhöht. Der Ausschuss für Bauen, Umwelt, Verbraucherschutz und Ordnung hat einem entsprechenden Vorschlag der Kreisverwaltung jetzt zugestimmt.

Die letzte Anpassung der Taxi-Gebühren fand im November 2007 statt. Seitdem sind die Kosten für die Unternehmer deutlich gestiegen. Die Industrie- und Handelskammer hatte den Antrag des Taxi-Verbandes geprüft und für berechtigt befunden. Im Vergleich zu anderen Kreisen in Nordrhein-Westfalen liegen die Gebühren im oberen Drittel. Auch im Vergleich zu den Nachbarstädten Mönchengladbach und Krefeld sind die Tarife im Kreis Viersen künftig höher. Im Kreisgebiet gibt es 102 Taxis und Mietwagen.

(RP/rl)