Stadt Kempen: Aufbruch in eine neue Zeit

Stadt Kempen: Aufbruch in eine neue Zeit

Zu einer Premiere lädt die Pfarre St.Mariae Geburt in Kempen ein. Unter dem Titel "Wenn das Licht wächst und die Schatten kürzer werden" beginnt am morgigen Sonntag eine geistliche Woche in der Thomasstadt.

Kempens Propst Dr. Thomas Eicker erläutert die Hintergründe der geistlichen Woche in der zum Jahresbeginn aus drei ehemals selbstständigen Pfarren gebildeten "neuen" Pfarre St. Mariae geburt in Alt Kempen: "Unter einem Dach bestehen nun drei Gemeinde. Mit der geistlichen Woche wollen wir den Aufbruch in eine neue Zeit demonstrieren und die frohe Botschaft verkünden." Entstanden ist dabei unter der Zusammenarbeit der Gemeinden ein buntes Programm, das alle Generationen anspricht.

Gestartet wird am Sonntag um 9.45 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Christ-König-Kirche, dem sich eine Familienrallye und ein Mittagsessen anschließen. Zudem beginnt um 11.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Josef ein Festgottesdienst zur Eröffnung der geistlichen Woche. Etwas ungewöhnliches rundet den ersten Tag ab. Um 19 Uhr steht in der Propsteikirche St. Mariae Geburt ein Gottesdienst für Verliebte auf dem Programm. "Er ist natürlich nicht nur für frisch verliebte, sondern für alle liebenden Menschen", betont Propst Dr. Eicker.

Montag bis Freitag gibt es täglich um 9 Uhr in der Propsteikirche einen Gottesdienst "Aufbruch in den Tag" sowie um 12 Uhr ein Mittagsgebet. Ebenfalls durch die Woche, allerdings erst am Dienstag startend, ziehen sich die Bibelgespräche mit Pfarrer Dr. Wilhelm Bruners um jeweils 18 Uhr in der Burse. Montag, 8. März, hält Dr. Bruners um 20 Uhr im Gemeindezentrum St. Josef einen Grundvortrag zum Thema "Die Ökumene Jesu".

  • Stadt Kempen : Propst Eicker eröffnet die Geistliche Woche

Die anderen Abende in der Woche gehören den verschiedensten Veranstaltungen. So wird am Dienstag, 20 Uhr, ein offenes Frühlingsliedersingen mit den Kirchenchören in der Christ-König-Kirche angeboten. Am Mittwoch zieht dort um 20 Uhr die ehemalige Gemeindereferentin und heutige Kabarettistin Ulrike Böhmer mit ihrem Programm "Baustelle Kirche" ein. Zudem besteht ab 16 Uhr unter dem Titel "In Afrika wird nicht nur getrommelt" ein Angebot für Kinder ab dem vierten Schuljahr. Donnerstags lädt die KFD in der Burse ab 10 Uhr zu einem Seminar mit dem Thema "Pflanzen, Säen, Ernten" ein und Frauen können ab 20 Uhr im Gemeindezentrum St. Josef bei einem Workshop mit Diana Drechsler trommeln und am Freitag, 12. März, 20 Uhr, gibt es ein Frühlingskonzert mit der Sinfonietta Krefeld und Rezitationen von Pfarrer Guido Helbig aus Rheydt in der Propsteikirche.

Am 13. März, dem Samstag, neigt sich die geistliche Woche langsam dem Ende zu und das mit einem Jugendgottesdienst um 18.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Josef und ab 20.30 Uhr mit einer "Nacht der Lichter". Gesdtaltet wird sie nach Angabe der Organisatoren als meditativer Abend mit viel Stille, Musik und Gesang.

Ein Abschlussgottesdienst am Sonntag, 14. März, um 10 Uhr in der Propsteikirche schließt die Woche dann endgültig ab. "Hier werden wir mittels Dokumentation die gesamte Woche noch einmal Revue passieren lassen", erklärt Doerte Schäfer, die mit zum Vorbereitungskreis gehört.

(RP)