1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Dritter Internationaler Gitarrenwettbewerb vom 15. bis 18. November

Internationaler Gitarrenwetttbewerb : Internationale Gitarren-Elite in Jüchen

Zum dritten Mal organisieren Daniel März und Arne Harder den Internationalen Gitarrenwettbewerb in Jüchen. Dazu gehören auch Meisterkurse und Fachvorträge. Die Wettbewerbs-Jury wird wieder mit Hochschulprofessoren gebildet.

Vom 15. bis 18. November wird Jüchen nun schon zum dritten Mal zum Spielort für das Internationale Gitarrenfestival. Die Initiatoren und Organisatoren Daniel März und Arne Harder haben mit der Etablierung dieses Festivals Jüchen nicht nur deutschlandweit bekannt gemacht. Mittlerweile ist das Festival, zu dem wieder namhafte Gitarrenprofessoren als Juroren und als Konzertinterpreten anreisen werden, fast schon zu einem Selbstläufer geworden.

Die Veranstaltungsorte sind wieder die evangelische Hofkirche für die Meisterkonzerte und die Gesamtschule an der Stadionstraße für die Wertungsspiele sowie für einzelne Konzerte. Zur Jury gehören die Professoren und Musikhochschuldozenten Hubert Käppel, Ansgar Krause, Gerhard Reichenbach, Jens Kienbaum, Buck Wolters, Julio Almeida, Thomas Oldenbürger-Kluth, Alejandro Acosta, Luke Pan, Julián Restrepo sowie die beiden Veranstalter Daniel März und Arne Harder.

Für die Jüchener Gitarrenfans gibt es auch wieder Meisterkonzerte im Rahmen des Wettbewerbs. Auf dem Programm stehen am 15. Novenber die „Jüchen Guitar Night“ mit den Dozenten der Gitarrenakademie Jüchen, am 16. November das „Paganini Duo“ (Hubert Käppel/Michael Dauth). Am 17. November tritt Chia-Wei Lin. der erste Preisträger des Jüchener Gitarrenwettbewerbs aus dem Vorjahr,. auf. Am 18. November gibt es eine Matinée mit Zsombor Sidoo, erster Preisträger des Internationalen Gitarrenwettbewerbs Oberhausen, bevor es am selben Tag ins Finalkonzert mit den Preisträgern 2018 geht.

Konzertkarten zum Preis von zehn Euro, ermäßigt sechs Euro, gibt es bereits bei Schreibwaren Thelen, Markt 24, unter juechener-gitarrenkonzerte.de oder unter 0177/5519252. Für Wettbewerbsteilnehmer ist der Eintritt frei.

Im Rahmen des Wettbewerbs bieten einige der Juroren auch wieder Meisterkurse an, die am 16. November im evangelischen. Gemeindehaus Jüchen, am 17. und 18. November in der Gesamtschule stattfinden. Die Gebühr beträgt 40 Euro für die Kurseinheit, die sich auf 45 Minuten für den Meisterkursus erstreckt.

Die Gewinner des Gitarrenwettbewerbs erhalten Geldpreise und Teilnahmemöglichkeiten an namhaften Konzerten nicht nur in Deutschland, sondern auch in Ungarn. Der erste Preis besteht aus 1000 Euro und einer Altamira L‘Orfeo-Gitarre. Der Wettbewerb wird in drei Runden ausgetragen, wobei die Teilnehmer der unterschiedlichen Altersklassen vor der Jury jeweils zehn Minuten ihr freies Programm vortragen. Im Finale werden 15 bzw. 25 Minuten vorgetragen. Zum Finale werden maximal fünf Teilnehmer zugelassen, Wiederholungen von Stücken aus den ersten Runden sind nicht erlaubt. Die Preisverleihung findet am 18. November, ab 20 Uhr in der Gesamtschule statt. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.Unterkünfte für die Auswärtigen gibt es zwar im Landgasthof Kelzenberg, in Ferienwohnungen in Jüchen, im Nikolauskloster Jüchen, oder im Gasthof „Zum alten Fritz“ in Jüchen. Die Festivalorganisatoren freuen sich aber auch, wenn sich private Gastfamilien zur Beherbergung der Musiker melden. Wettbewerbsanmeldungen und Meldungen von Gastfamilien sind erbeten per E-Mail an: juechener-gitarrenkonzerte@web.de. Anmeldeschluss ist der 26. Oktober.

Außerdem gibt es ein Vortragsprogramm zum Wettbewerb, das am 16. November von Arne Harder zum Thema „Die Gitarrone - ein neuer Gitarrentyp mit völlig neuen Möglichkeiten“ eröffnet wird. Am 17. November bietet der Gitarrist Tommaso Ieva ein Gesprächskonzert an. Und zu Beginn der Festivaltage bieten die Dozenten der Gitarrenakademie Jüchen am 15. November im Forum der Gesamtschule einen Gitarrenworkshop. Die Unterrichtszeit beträgt 60 Minuten. Und der Eintritt ist frei, es wird dazu aber um Anmeldung gebeten.