Beim Schützenfest in Holz strahlten Sören und Sabine als Königspaar

Schützenfest Holz : Königspaar Sören und Sabine Mittelpunkt des Schützenfestes

„Ich bau“ Dir ein Schloss, das in den Wolken liegt“, spielte die Band „Caebo“ am Samstagabend, als das frisch gekrönte Königspaar Sören und Sabine Janhsens seinen Königstanz aufs Parkett legte.

Das Schloss ist zwar nur eine Königsresidenz, die im Bürgerhaus eingerichtet wurde. Das minderte die Stimmung keineswegs – es wurde ausgelassen gefeiert.

Königspaar Sören und Sabine Janhsens bei der Königsparade in Holz. Foto: Georg Salzburg(salz)

Das Schützenfest begann unüberhörbar um 16.30 Uhr mit den Böllerschüssen der Artillerie Bacchus Holz. Christian Mostert, Präsident des Spiel- und Bürgervereins 1925 Holz, verabschiedete zunächst das alte Königspaar Bernd und Heike Kirchrath – und lobte: „Ihr habt alle Aufgaben mit Bravour bewältigt.“ Das sympathische Paar wurde mit stehenden Ovationen verabschiedet. Auf der Bühne dominierte Trachtenmode, denn der neue König, dem die Majore Marco Mehl und Christoph Förster die Amtsinsignien umlegten, gehört zum „1. Trachtenzug Holz 2014“. Zu deren Uniform gehören dicke graue Trachtenjacken, während die Frauen in feschen Dirndlkleidern auftreten. Der neue König ist übrigens der einzige alteingesessene Holzer im Trachtenzug, zu dessen Mitbegründern er gehört. Christian Mostert bezeichnete Königin Sabine als „eine coole Frau. Sie war sofort einverstanden, als ihr Mann sie fragte, ob sie Königin werden wolle.“

Bürgermeister Harald Zillikens, der ebenso wie Landrat Jürgen Petrauschke und der Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling zu den Ehrengästen zählte, kritisierte, dass Bürger die Polizei alarmierten, wenn die Artillerie das Schützenfest einböllert. Er bat die Schützen aber ebenso um Rücksicht – „Wildpinkeln“ in Vorgärten müsse beispielsweise tabu sein. General Karl-Heinz Ehms hat rund 180 Schützen unter seinem Kommando – die Zahl stagniert seit Jahren, ist andererseits für eine 600-Seelen-Gemeinde beachtlich. Gestern zum Historischen Festumzug mit Paraden und Gastmarschierern war ein stattliches Regiment zusammengekommen.

Das Programm: Heute steht um 13.15 Uhr der Klompenzug mit Klompenparade auf dem Programm, anschließend um 15 Uhr wird der Klompenball gefeiert. Morgens gibt es wie immer um 12 Uhr im Zelt eine traditionelle Erbsensuppe und um 16.45 Uhr wird es beim Königs- und Regimentsschießen wieder spannend.

Mehr von RP ONLINE