Hückeswagen: Künftig 245 Parkplätze in der Innenstadt

Hückeswagen : Künftig 245 Parkplätze in der Innenstadt

Der Planungsausschuss beschäftigt sich morgen mit dem Etapler Platz. Auf dem Grundstück des ehemaligen Raiffeisen-Marktes soll ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Die beiden Tiefgaragen werden miteinander verbunden.

Der innerstädtische Bereich rund um den Etapler Platz soll ein neues Aussehen bekommen. Der Planungsausschuss beschäftigt sich in seiner Sitzung morgen mit der Änderung des Geltungsbereichs und bekommt einen Vorentwurf für den Bebauungsplan vorgestellt.

Nachdem Martin Schommer das frühere Dänische Bettenlager umgebaut hatte, gewann er mit seinem Architekten Timo Hilverkus aus Wermelskirchen den Investoren-Wettbewerb für das ehemalige Raiffeisen-Gelände am Etapler Platz. So könnte das neue Gelände künftig aussehen: links mit vielen Parkplätzen und kleineren Geschäften im Erdgeschoss des neuen Gebäudes und rechts die Ansicht vom Kreisverkehr an der Alte Ladestraße auf das neue Gebäude. Foto: schommer / hilverkus

Investor Martin Schommer, Geschäftsführer der Horus Grundstücksgesellschaften in Viersen, hat das ehemalige Raiffeisen-Gelände gekauft und möchte dort ein Geschäfts- und Wohnhaus bauen. Außerdem geht es darum, den Supermarkt zu vergrößern und unter dem Etapler Platz eine Tiefgarage zu errichten.

Dort soll es 125 Plätze geben. Die neue Garage soll mit der bestehenden Garage unter dem Etapler Platz 13 verbunden werden. Hier gibt es weitere 60 Stellflächen. Somit ergibt sich eine Tiefgarage, die die Gebäude Etapler Platz 8 und 13 sowie Teile des Parkplatzes Etapler Platz miteinander verbindet. Insgesamt gäbe es dort 185 Parkplätze. Hinzu kommen 60 auf dem Etapler Platz, so dass künftig in der Innenstadt 245 Parkplätze entstehen.

Die neue "alte" Tiefgarage hat zwei Einfahrten: vom Etapler Platz und von der Rückseite des neuen Gebäudes parallel zur Alte Ladestraße. Eine Ausfahrt ist nur dort möglich. Eine weitere Veränderung ergibt sich für den Supermarkt: der "Kaufpark" soll um 450 Quadratmeter auf künftig 1850 Quadratmeter erweitert werden. Die bestehenden Gebäudekanten sollen laut Vorlage zum Etapler Platz ausgedehnt und die bestehende Tiefgaragenzufahrt überbaut werden.

Im Erdgeschoss des Neubaus Etapler Platz 8 plant der Investor eine Nutzung auf 1650 Quadratmetern. Die Kunden sollen dort bequem einkaufen und verweilen können: Entstehen sollen Fachmärkte für Schuhe und für Textilien, eine Bäckerei mit Café und Außencafé, eine Filiale der Volksbank, ein Postshop, eine Apotheke, ein Blumen- und ein Mobilfunkladen sowie öffentliche Toiletten. Im Bereich zum Etapler Platz sind im Erdgeschoss Arkaden geplant, die unabhängig vom bergischen Wetter einen ungestörten Spaziergang entlang der Schaufenster oder zu den Eingängen der Geschäfte erlauben.

Das erste Obergeschoss des neuen Wohn- und Geschäftshauses wird gewerblich genutzt von Ärzten, Gewerbe und Büros. Das könnte auch im zweiten Obergeschoss möglich sein. Hier, wie auch im dritten Obergeschoss und unterm Dach sind aber auch barrierefreie Wohnungen geplant. Sie sind über Aufzüge zu erreichen. Hinweise über Altlasten auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände gibt es aktuell nicht. Die bereits in den vergangenen Jahren entdeckten Aschen und Schlacken wurden im Zuge eines Sicherungskonzeptes erfasst und die Oberfläche versiegelt. Zum Teil wurden die belasteten Materialien auch entsorgt, heißt es in der Vorlage zur Sitzung des Fachausschusses.

Der Rat soll in seiner Sitzung am 25. Juni über die Erweiterung der Fläche und den Bebauungsplan abschließend entscheiden. Bis Ende des Jahres könnte der Komplex rund um den "Kaufpark" neu gestaltet sein. Die Bauarbeiten für den Neubau beginnen frühestens 2014.

Morgen, Donnerstag, 16. Mai, 17 Uhr, Sitzungssaal Rathaus, Auf'm Schloss 1.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE