1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Hemmerdener Frauen sind das Team des Jahres

Grevenbroich : Hemmerdener Frauen sind das Team des Jahres

Bei der Sportlerehrung am Wochenende rückten die Damen in den Mittelpunkt: Die Voltigiererin Simone Wiegele wurde Sportlerin des Jahres, den Titel "Beste Mannschaft" holte sich das zweite Damen-Fußballteam des Sportvereins Hemmerden.

Heinz Peter Korte, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, und Sportamtschef Friedbert Hamacher führten durch das gut dreistündige Programm im Forum des Pascal-Gymnasiums, das mit Tanz, Jonglage und Sportvorführungen aufgelockert wurde. Was bei den Organisatoren auf Unverständnis stieß: Viele Mannschaften, die zur Ehrung anstanden, blieben der Veranstaltung fern.

Bei der Wahl zum Sportler des Jahres standen Stephan Meister, deutscher Meister im Tischtennis für Gehörlose, Götz Twiehoff, Basketballspieler der "Elephants", und Simone Wiegele, die Dritte im Voltigieren bei der Reit-WM 2010 wurde, im Mittelpunkt. Mit 98 Stimmen setzte sich Simone Wiegele hauchdünn gegen Stephan Meister (97 Stimmen) durch. Keiner der drei Nominierten war übrigens anwesend, alle steckten in Wettkampfvorbereitungen.

Bei der Wahl der Mannschaft des Jahres setzte sich die Zweitvertretung der Damenabteilung des SV Hemmerden deutlich gegen die Mitbewerber durch. Zweiter wurde das Männer-Prellballteam des TV Orken, auf dem dritten Rang landeten die "Elephants"-Basketballer. Die Hemmerdener Damen schafften nach nur zwei Jahren den Aufstieg in die Landesliga. In der kompletten Saison kassierte das Team nur vier Gegentore.

Den Titel "Ehrenamtler des Jahres" holte sich am Samstagabend Harry Pulz, der seit Jahren als Vorsitzender die Geschicke des Turnvereins Germania Wevelinghoven lenkt. Zuvor dekorierte Bürgermeisterin Ursula Kwasny fünf verdiente Vorstandsmitglieder aus Sportvereinen: Petra Köhn, Dorothea Peters, Heinz Wirtz, Manfred Wosnitza und Wolfgang Zimmermann erhielten die Sportehrennadel der Stadt Grevenbroich.

(NGZ)