Leichlingen.: Frauenpower dominiert die Leichlinger Sportler-Ehrung

Leichlingen.: Frauenpower dominiert die Leichlinger Sportler-Ehrung

Sie haben den Namen ihrer Heimat weit über die Grenzen der Stadt hinaus ins Land getragen. Jetzt wurden etliche Sportler, die im Vorjahr besondere Leistungen erzielt hatten, vom Stadtsportverband besonders geehrt. Doch nicht alle hielten es für unbedingt nötig, die Pokale und Urkunden persönlich in Empfang zu nehmen, sondern ließen sich "aus persönlichen Gründen" entschuldigen.

Margit Zaß von der Balker Schießgesellschaft 1907 nahm die Auszeichnung strahlend entgegen. Mit dem Luftgewehr konnte sie den zweiten Platz bei der Landesmeisterschaft und die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft belegen. Wie man denn als Frau überhaupt zum Schießen komme, wollte der Moderator von ihr wissen. "Ganz einfach, indem der Mann anfängt", antwortete die Geehrte. Alles was sie wissen müsse, habe sie danach bei zwei Trainingseinheiten pro Woche gelernt.

Eingangs hatte Karlheinz Dick, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Leichlingen, die Anwesenden zur 41. Ehrung begrüßt, die zum zweiten Mal in Folge in der Aula der Grundschule Flamerscheid in Witzhelden ausgetragen wurde.

Am Rande sagte Dick, man überlege derzeit, zur Sportlerehrung im nächsten Jahr entweder in die Aula Am Hammer oder in die Räume der Sparkasse auszuweichen.

In Witzhelden seien einfach die Auflagen zu hoch. In einem kurzen Grußwort lobte Bürgermeister Frank Steffes die guten Leistungen der Preisträger, auf die man in der Blütenstadt absolut stolz sein könne.Drei männliche Sportler hatte die Jury nominiert. Weil Frank Schäfers beim Wettkampf war, nahm seine Tochter den Preis stellvertretend für den Vater entgegen, der sich in der Altersklasse die Deutsche Meisterschaft im Steinstoßen und im Dreikampf sicherte. Marc Okun gewann unter anderem den NRW-Junioren Hammerwurf-Cup und steht in der Deutschen U20-Rangliste an führender Stelle.Daniel Ewen, ist U-20 Landesmeister im Kugelstoßen und erfolgreicher Wettkämpfer im Speer- und Diskuswurf geworden.

Zu den drei besten Mannschaften gehört die 1. Handball-Damenmannschaft des TV Witzhelden, die den Aufstieg in die Verbandsliga ungeschlagen schaffte. Die U14-Faustball-Jugend vom LTV holte sich Titel als Rheinischer, Norddeutscher- und Deutscher Vizemeister. Die Senioren A-Mannschaft der Balker Schießgesellschaft wurde Dritter der Landesmeisterschaft Luftgewehr-aufgelegt. Nicola Börner (DLRG) wurde als verdiente Trainerin geehrt. Um den Sport verdient gemacht hat sich Andreas May als Chef und Trainer des Judoclubs.

Sportlerin des Jahres: Margit Zaß (Balker Schießgemeinschaft 1907),Andrea Heile (Leichlinger Turnverein),Carina Steinhaus (Reit- und Fahrverein Leichlingen). Sportler des Jahres: Frank Schäfers (Leichlinger Turnverein), Marc Okun (Leichlinger Turnverein), Daniel Ewen (Leichlinger Turnverein). Mannschaft des Jahres: Damen Handball (TV Witzhelden), Faustball männliche Jugend U14 (Leichlinger Turnverein),Senioren A-Mannschaft (Balker Schießgesellschaft)

(RP)