1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Ausschuss will Kosten für Friedhöfe prüfen

Grevenbroich : Ausschuss will Kosten für Friedhöfe prüfen

Der Landschaftspflegeausschuss stimmte der Anhebung der Friedhofsgebühre zu – mit zwei Gegenstimmen aus der UWG. Die letzte Entscheidung hat am Donnerstag der Rat.

Der Landschaftspflegeausschuss stimmte der Anhebung der Friedhofsgebühre zu — mit zwei Gegenstimmen aus der UWG. Die letzte Entscheidung hat am Donnerstag der Rat.

Für viele Grabstätten soll die Nutzungsgebühr um zehn bis zwölf Prozent steigen. Doch zugleich hat sich der Ausschuss die Kostensenkung zum Ziel setzt: "Nach dem ersten Quartal 2012 soll uns die Verwaltung Möglichkeiten zur Kostenreduzierung vorlegen", kündigte Ausschussvorsitzender Uwe Schmitz an. Auf den Prüfstand sollen beispielsweise die hohen Energiekosten für Leichenhallen.

Ein klares "Nein" zu den Gebühren kam von der UWG. "Sie bedeuten für viele Bürger eine zu hohe Belastung", sagte Martina Flick. Sie befürchtet einen "Beerdigungstourismus" in andere Kommunen. "Wo sind Ihre Vorschläge, um Kosten zu senken?", konterte Ralf Cremers (CDU). Beigeordneter Werner Hoffmann betonte, dass Politik und Verwaltung oft nach Einsparpotenzial gesucht hätten. "Aus gutem Grund haben sie sich dagegen ausgesprochen, Friedhöfe zu schließen." Im Vergleich zu anderen Kommunen hat die Stadt mit 16 Anlagen viele Friedhöfe. Wenn es nach Schmitz geht, soll es dabei — trotz der Suche nach Einsparpotenzial — bleiben: "Die Menschen sollen in dem Ort beerdigt werden können, in dem sie gelebt haben."

(NGZ)