1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Tausende beim Adventszauber

Grevenbroich : Tausende beim Adventszauber

Nach etwas verhaltenem Start am Samstag lockte der "Adventszauber" am Sonntag Tausende in die Innenstadt, um in Ruhe zu bummeln und Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Werbering-Chef Fred Schlangen war zufrieden.

Einen schönen roten Stiefel schnitt der fünf Jahre alte Simon bei der Kinderaktion in der Coens-Galerie aus dem Papier — und hofft, dass der Nikolaus viel rein tut. Andere City-Besucher dachten ans Weihnachtsfest und besorgten beim "Adventszauber" ihre Geschenke.

Werbering-Vorsitzender Fred Schlangen war zufrieden. "Wegen des Regens ließ die Kundenfrequenz am Samstag zwar vorzeitig nach, doch ich habe den Eindruck, dass dafür um so mehr am Sonntag in die City gekommen sind. Der Adventszauber gehört zu den besonders umsatzstarken Tagen." Werbering Grevenbroich, Einkaufscenter und Händler hatten sich einiges einfallen lassen: Engel verteilten Süßigkeiten, vom gläsernen Turm vor dem Montanushof las "Märchentante" Sabine Kühn (41) kleinen und großen Zuhörern den "Froschkönig" und "Lotta kann fast alles" vor. Vor einem geheimnisvoll wirkenden Zelt in der Coens-Galerie bildete sich eine Schlange. Drinnen warf Wahrsagerin Cara einen Blick in die Zukunft. "Ich bin über 70 und möchte wissen, wie es in meinem Leben weitergeht", so eine Gustorferin vor dem Eingang.

Auf dem Weihnachtsmarkt reichten Organisator Norbert Lupp und sein Team jede Menge Glühwein über die Theke, während nebenan auf der Bühne Sven Kompaß mit Band, der Grevenbroicher ist aus der TV-Show "X-Factor" bekannt, für Musik und Begeisterung sorgte. "Es ist schön, sonntags in Ruhe mit der Familie einkaufen zu können", erklärt Thomas Müller (29) aus Grevenbroich. Mit seiner Frau Saskia sowie Janice (4) und Jermaine (3) ging's in Richtung Rodelbahn ohne Schnee auf dem Synagogenplatz.

Vanessa Becker-Vieten (32) aus Orken findet die Atmosphäre auf dem Adventsmarkt schön. "Aber es gibt in der City zu wenige Geschäfte für Kinderkleidung." Viele Händler waren zufrieden. "Das Geschäft läuft sehr gut, vor allem bei Damengarderobe", sagt Nicole Bliesener, Leiterin der neuen C&A-Filiale. Bei Wehmeyer im Montanushof meint Swetlana Loch: "Beispielsweise Hosen, Blusen, Hemden und Strickwaren gehen gut." Laut Schlangen hat das Weihnachtsgeschäft im Modebereich aber noch nicht ganz das Vorjahresniveau. Ein möglicher Grund: das milde Wetter.

Bei Medimax freut sich Filialleiter Udo Radke über eine gestiegene Kundenfrequenz nach Erweiterung der Coens-Galerie. Im Weihnachtsgeschäft werde zurzeit besonders Zubehör gekauft. "Für die großen Geschenke fehlt wohl noch der letzte Ruck. Aber viele informieren sich etwa über 3 D-Fernseher."

(NGZ)