1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: In der Südstadt brannte wieder eine Gartenlaube

Grevenbroich : In der Südstadt brannte wieder eine Gartenlaube

Zwei Brände in Grevenbroich

In Barrenstein geht seit Monaten die Angst vor einem Feuerteufel um, doch wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei auch in der Südstadt: Am Sonntagabend brannte am Menzenweg eine Gartenhütte ab.

Nicht der erste Einsatz dieser Art im Stadtteil. Im September waren zwei Gartenhäuschen an der Wöhlerstraße, nicht weit von der jetzigen Einsatzstelle, Opfer der Flammen geworden.

Gegen 19.45 Uhr hatten Anwohner am Sonntag Feuerschein in einem Garten am Menzenweg gesehen und die Rettungskräfte alarmiert. "Als wir eintrafen, schlugen die Flammen mehrere Meter hoch. Der hölzerne Anbau einer Gartenlaube brannte", schildert Feuerwehr-Einsatzleiter Heinz Wilhelm Becker. "Zum Löschen mussten wir mehrere hundert Meter Schlauch verlegen."

Rund 30 Feuerwehrleute waren angerückt, löschten das Feuer. Auch ein Baum neben der Gartenlaube wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Danach nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf, sie schließt Brandstiftung nicht aus.

Ein Problem für die Feuerwehr stellte sich diesmal zum Glück nicht: "Mit der Wärmebildkamera haben wir geprüft, ob dort Gasflaschen gelagert waren, Die können in der Hitze zerknallen, die Teile weit fliegen", so Becker. Beim Einsatz an der Wöhlerstraße Ende September musste die Wehr drei Propangasflaschen zunächst kühlen und dann aus einer Laube herausholen. Sie hatten unter kräftigem Druck gestanden.

Auch damals schloss die Polizei Brandstiftung nicht aus, ein Tatverdächtige wurde bislang nicht ermittelt. "Wir haben keine Hinweise für einen Zusammenhang zwischen beiden Bränden", erklärte Polizeisprecherin Diane Drawe.

Hinweise an die Polizei unter 02131-3000

(NGZ)