1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: Grundschüler lesen im Bürgerhaus vor

Geldern : Grundschüler lesen im Bürgerhaus vor

WACHTENDONK Keine leichte Aufgabe hatte die fünfköpfige Jury beim achten Vorlesewettbewerb der Grundschulen aus Wachtendonk und Wankum. Sie musste unter den zwölf Klassensiegern die vier Erstplatzierten bestimmen. Die Leistungen der Jungen und Mädchen im Bürgerhaus "Altes Kloster" konnten sich im wahrsten Sinne des Wortes durchweg hören lassen. Die Erstklässler lasen aus "Freunde" von Helme Heine vor, die Zweitklässler aus "Hanno malt sich einen Drachen" von Irina Korschunow, die Drittklässler aus "Das Vamperl" von Renate Welsh, und die "Großen" aus Klasse vier schließlich aus "Jeremy James" von David Henry Wilson.

WACHTENDONK Keine leichte Aufgabe hatte die fünfköpfige Jury beim achten Vorlesewettbewerb der Grundschulen aus Wachtendonk und Wankum. Sie musste unter den zwölf Klassensiegern die vier Erstplatzierten bestimmen. Die Leistungen der Jungen und Mädchen im Bürgerhaus "Altes Kloster" konnten sich im wahrsten Sinne des Wortes durchweg hören lassen. Die Erstklässler lasen aus "Freunde" von Helme Heine vor, die Zweitklässler aus "Hanno malt sich einen Drachen" von Irina Korschunow, die Drittklässler aus "Das Vamperl" von Renate Welsh, und die "Großen" aus Klasse vier schließlich aus "Jeremy James" von David Henry Wilson.

Bewertet wurden die Aussprache, die Betonung, das Lesetempo und der Lesefluss, Pausen und Satzzeichen sowie Lesefehler. Bei den Erstklässlern kam Elena Granatyr auf den ersten Platz vor Laura Schipper und Jonathan Andratschke. Bei den Zweitklässlern rangierte Freja Besler vor Leonard Kretz und Alice Quay, bei den Drittklässlern siegte Lasse Hilsemer vor Theresa Meyer und Cara Straeten. Rang eins bei den Viertklässlern ging an Sam Küsters, gefolgt von Rick Stauffer und Sarah Strucks. Bürgermeister Hans-Josef Angenenendt, der auch der Jury angehörte, verteilte an jeden Teilnehmer Urkunden, Medaillen und ein Buchgeschenk der Buchhandlung van der Gieth aus Kempen.

Dazu gab es Eis-Gutscheine und Eier für alle Kinder im Saal.

(RP)