1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Höltgen gewinnt Großen Preis von Kerken

Fußball : Höltgen gewinnt Großen Preis von Kerken

Volker Höltgen gewinnt das Prestige-Springen beim ersten Kerkener Spring-Event in der Reithalle auf dem Domselshof. Sebastian Adams und sein hochmotiviertes Organisations-Team können auf eine gelungene Premiere zurückblicken.

Um es gleich vorwegzunehmen: Sie kann als gelungen bezeichnet werden, die Premiere des ersten Kerkener Spring-Events, zu dem über vier Tage Reitsport der Spitzenklasse auf dem Gestüt Domselshof am Genender Weg präsentiert wurde.

Ein Riesenkompliment galt dem Turnierveranstalter Sebastian Adams und seinem motivierten Team, das an allen Tagen die Veranstaltung zu dem machte, was sie schlussendlich auch gewesen ist: Ein Event, das die Herzen der Freunde des Pferdesportes in allen Belangen höher schlagen ließ, und bei dem die äußeren Rahmenbedingungen vom ersten Moment an stimmten.

Angefangen bei der Meldestelle, in der die routinierte Mannschaft des RV Blücher Sevelen saß und stets den Überblick behielt, bis hin zum Hindernisdienst in der Bahn, zogen allesamt an einem Strang, um dem breit aufgestellten Starterfeld beste Rahmenbedingungen zu schaffen. Kurzum, nicht nur das Ambiente auf dem Domselshof stimmte von A bis Z.

Aber auch die von Pferd und Reitern gezeigten Leistungen in den 19 Springprüfungen, von denen fünf Prüfungen den Kurs einer schweren Springprüfung beinhalteten, waren einfach nur topp.

Und topp war bereits der Start in dieses hochkarätige Kerkener Turnierwochenende, bei dem der für den RV Alt Marl startende Routinier Markus Renzel den sechsjährigen in Westfalen gezogenen Cornado I Sohn , Cedane D (Mutter von Florestane I) derart geschickt in der zweiten Abteilung der mittelschweren Springprüfung vorstellte, dass er vom Richterduo Hermann Capell und August Exeler eine Wertnote von 9.00 (= sehr gut) erhielt. Einfach nur stark, mit was für einer Springmanier und in welcher Rittigkeit der dunkelbraune Wallach den von Joachim Stratmann und Christoph Jonen erstellten Parcours meisterte. Renzel war es auch, der am zweiten Turniertag im Sattel des zwölfjährigen Holsteiner Hengstes Lexus (Lacapo/Lord Capitol) das erste von fünf Springen der schweren Klasse für sich entschied. Auch Pia-Katharina Bostock-Beeking (Heiden) waren Gratulationen entgegenzubringen, die auf Cornada (*0.00/35.50) am dritten Tag des Kerkener Spring-Events das S*-Springen mit Stechen der Youngster gewinnen konnte. Und auch Marc Boes (Liedberg) konnte am Abend in einer weiteren Springprüfung der schweren Klasse mit Stechen (Große Tour) im Sattel von Bocelli (*0.00/37.16) die Goldschleife entgegennehmen.

Gold gewann am letzen Turniertag zudem Jana Deloy (Asperden-Kessel) mit Come together (*0.00/38.39) im U25-Springen der Klasse S* mit Stechen, ehe das Publikum dem lang ersehnten Höhepunkt der Veranstaltung entgegenfieberte - der Zwei-Sterne-Springprüfung der Klasse S, in der die zehn besten Reiter aus dem Normalumlauf in der spannungsgeladenen Siegerrunde um Sieg und die Platzierungen kämpften.

Großartig, wie hier auch das Publikum die Reiter mit lobendem Beifall bedachten, die auf dem fantastischen Boden der Reithalle starke Ritte zeigten.

Und so war es schlussendlich Volker Höltgen (Monheim) auf der sich im Besitz des Xantener Stefan Miß befindlichen Holsteiner Stute Carera (Carinjo/Quidam de Revel), der die starke Konkurrenz hinter sich lassen konnte, um die Glückwünsche eines strahlenden Siegers im Großen Preis von Kerken entgegenzunehmen.

Fazit nach vier Tagen Reisport: Die erste Auflage des Kerkener Spring-Events war mehr als nur gelungen und sollte in dieser Form unbedingt fortgesetzt werden. Vielleicht ja schon im kommenden Jahr.

(sder)