1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Kapellen trotzt Twisteden einen Punkt ab

Fußball : Kapellen trotzt Twisteden einen Punkt ab

Fußball-Kreisliga A: Zur Pause führt die Arminia sogar mit 1:0. Die DJK Twisteden muss erstmals in dieser Saison Punkte abgeben. Auch Weeze kommt gegen Rindern nicht über ein 0:0 hinaus. Der SV Straelen II gewinnt deutlich in Uedem.

Die Partie zwischen Concordia Goch und Rheinwacht Erfgen wurde kurzfristig wegen fehlendem Schiedsrichter abgesagt.

Arminia Kapellen - DJK Twisteden 1:1 (1:0). Als erstes Team gelang es Aufsteiger Arminia Kapellen, dem Spitzenreiter Twisteden ein Unentschieden abzutrotzen. Besonders in Halbzeit eins hielt die Arminia gut mit der DJK mit und ging mit dem Pausenpfiff sogar durch Jonas Teller-Weyers mit 1:0 in Führung. "In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe. Da haben wir auch nicht ganz unverdient geführt", betonte Arminia-Trainer Mario Kanopa. Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt dann zu Gunsten der Gäste. "In dieser Phase hat man schon gesehen, das Twisteden ein Spitzenteam ist. Da ist es für uns auch etwas glücklich gelaufen", sagte Kanopa. Die Überlegenheit konnte der Spitzenreiter jedoch nur einmal ausnutzen. In der 69. Minute glich Peter van Bühren die Partie aus. "Über das gesamte Spiel gesehen ist das Unentschieden schon in Ordnung", resümierte Kanopa.

Grün-Weiß Vernum - DJK Appeldorn 2:1 (2:0). Nach sechs Pleiten hintereinander ist Vernum endlich wieder auf Kurs. "Ich bin sehr froh, dass wir zuhause mal wieder ein kampfbetontes Spiel gewinnen konnten. Damit haben wir nach der schweren Phase die richtige Reaktion gezeigt", sagte Coach Sascha Heigl. Den Grundstein für den Erfolg legten die Grün-Weißen bereits in Hälfte eins. Nachdem Philipp Stutzinger die Hausherren in Führung gebracht hatte, legte Marcus Brouwers noch vor der Pause das 2:0 nach. "Die erste Hälfte haben wir mal wieder total verpennt und den Gegner zum Toreschießen eingeladen", ärgerte sich DJK-Trainer Jens Hoffmann. Erst nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste aggressiver. Für mehr als den Treffer zum 1:2 durch Marvin Tenhaft reichte es jedoch nicht mehr.

Viktoria Winnekendonk - SV Bedburg-Hau 4:3 (3:1). Obwohl die Hausherren nach Toren von Recep Biter, Igor Puschenkow und Janenn Pakiyanathar gegen Ende der ersten Halbzeit mit 3:0 führten, wurde das Spiel aus Sicht der Viktoria doch noch zu einer kleinen Zitterpartie. Nach dem Anschlusstreffer durch Viktor Mast kurz vor der Pause, konnte Winnekendonks Alexander Tebart zunächst noch den alten Drei-Tore-Abstand wiederherstellen. "Nach dem 4:1 habe ich eigentlich gedacht, dass die Partie entschieden ist", gab Viktoria-Trainer Sven Kleuskens zu. Doch mit ihren Toren machten Daniel Hodann und erneut Mast die Partie nochmals spannend. Letztlich blieb es jedoch beim 4:3 für die Viktoria.

TSV Weeze - SV Rindern 0:0 (0:0). Während Weezes Trainer Marcel Zalewski nach der Partie von einem "gerechten Unentschieden" sprach, tat sich Rinderns Trainer Joris Ernst bei der Einordnung merklich schwerer. "Ich bin hin und her gerissen. Grundsätzlich ist ein Remis in Weeze in Ordnung, aber auf der anderen Seite haben wir zehn Minuten vor Schluss einen Elfmeter verschossen", stellte Ernst klar. In der 80. Spielminute scheiterte Daniel Cortez an TSV-Schlussmann Marcel Heeks und verpasste es so, dem Spiel die entscheidende Wendung zu geben. Somit blieb es beim torlosen Remis.

Uedemer SV - SV Straelen II 2:5 (0:1). Nichts zu bestellen hatte der USV gegen den Favoriten. Im ersten Abschnitt hatte zwar Simon Trappe die Führung für den USV auf dem Fuß, jedoch war es Straelens Martin Sekela, der den einzigen Treffer in den ersten 45 Minuten markierte. "Mit der ersten Hälfte war ich nicht zufrieden. Nach der Pause haben wir es gut heruntergespielt", sah Straelens Coach Danny Thönes eine Leistungssteigerung seiner Mannen, die durch Miroslav (2) und Martin Sekela, sowie Michael Frank bei zwei Gegentoren durch Simon Trappe für klare Verhältnisse sorgte. "Straelen steht nicht zu Unrecht auf Platz zwei", lobte USV-Obmann Pele van Aerssen den übermächtigen Gegner.

SG Kessel/Ho.-Ha. - Union Wetten 3:1 (2:0). "Hoch verdient", bezeichnete Trainer Raphael Erps den zweiten Erfolg in Serie, für den der Grundstein in der ersten halben Stunde gelegt wurde. Mit "mehr Selbstvertrauen und einer ganz anderen Körpersprache als in den Wochen zuvor" ließen die Gastgeber hinten nichts anbrennen und waren nach vorne immer gefährlich. Peter Bodden und Daniel Otto sorgten für eine verdiente 2:0-Pausenführung. Wetten versuchte nach dem Seitenwechsel alles, um dem Spiel noch einmal eine Wendung zu geben und kam auch durch Dirk Peters zum Anschlusstreffer. Wiederum Bodden belohnte seine Farben mit dem erlösenden 3:1 für den starken Auftritt. "Das war nicht A-Liga-tauglich von uns", ärgerte sich Wettens Coach Timo Pastoors.

BV Wissel - Sportfreunde Broekhuysen 1:3 (0:2). Bereits nach zwei Minuten hatte Sven Verhaagh mit seinem Treffer zum 0:1 die taktische Ausrichtung der Wisseler über den Haufen geworfen. Auch wenn die Sportfreunde dadurch nicht an Sicherheit gewannen, waren sie zunächst das bessere Team auf dem Platz. Folglich konnten sie durch Steffen Brimmers nach einer halben Stunde und durch Marcel Thyssen kurz nach Wiederbeginn nachlegen. Wer dachte, dass damit das Spiel gelaufen sei, hatte nicht mit dem Kampfgeist der Wisseler gerechnet. Diese spielten nun munter nach vorne und erarbeiteten sich einige Torchancen. Eine davon nutzte Ruben Thul. Zu mehr als einem Ehrentreffer sollte es jedoch nicht reichen. "Ein ungefährdeter Sieg, aber für unsere Ansprüche kann ich mit der Leistung nicht hundertprozentig zufrieden sein", resümierte SF-Spielertrainer Sebastian Clarke.

(ma-s)