1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Winnekendonker Frauen verlieren beim Tabellenzweiten

Fußball : Winnekendonker Frauen verlieren beim Tabellenzweiten

Frauenfußball: Landesliga: Borussia Bocholt II - Viktoria Winnekendonk 3:0 (0:0). Beim Tabellenzweiten in Bocholt musste die Viktoria eine Niederlage einstecken. Trotz zwei gut bespielbarer Rasenplätze ging es auf die Asche. Da schien der Gastgeber wohl doch gehörigen Respekt vor dem Aufsteiger zu haben.

Frauenfußball: Landesliga: Borussia Bocholt II - Viktoria Winnekendonk 3:0 (0:0). Beim Tabellenzweiten in Bocholt musste die Viktoria eine Niederlage einstecken. Trotz zwei gut bespielbarer Rasenplätze ging es auf die Asche. Da schien der Gastgeber wohl doch gehörigen Respekt vor dem Aufsteiger zu haben.

Die Viktoria kam gut ins Spiel, legte gegen die starken Stürmerinnen der Bocholter ihr Augenmerk auf die Defensive und sichtete ihr Heil im Konterspiel. "Das ist uns gut gelungen. Wir haben den Gegner gut abgelaufen und uns selbst zwei gute Tormöglichkeiten erspielt", meinte Trainer Uli Berns. Bis zur 65. Minute ging die Taktik des Trainers auf, dann aber fanden die Gastgeberinnen doch mal die Lücke in der Winnekendonker Abwehr und erzielten den Führungstreffer.

Nur fünf Minuten später konterten diesmal die Bocholter mit erfolgreichem Abschluss zum 2:0. In der nun etwas offeneren Begegnung waren die Torchancen für die Viktoria dann doch eher rar und nicht zwingend. Bocholt konnte zwei Minuten vor dem Ende auf 3:0 erhöhen. Trotz der Niederlage war Trainer Berns mit der Leistung seiner Mannschaft nicht unzufrieden: "Das Ergebnis ist eigentlich zu hoch ausgefallen. Wir haben das Spiel lange offen gehalten und waren auf Augenhöhe mit den Bocholtern", so das Fazit des Trainers.

Winnekendonk: Hekerens - Tepaß, Selina Berns (79. Bongartz) Luyven, Merz, Samira Berns, Zellmann (74. Heilen), Sarah Berns, Henkemeyer, Hiltrop, Thyssen (82. Jansen).

Bezirksliga, Gruppe 1: SV Walbeck II - Alemannia Pfalzdorf 2:0 (0:0). Nach einer langen Durststrecke waren die Walbeckerinnen in diesem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt endlich wieder erfolgreich. Damit hat sich die Elf etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. "Wir sind heute wieder als Mannschaft aufgetreten und haben über den Kampf zu unserem Spiel gefunden", sagte ein sichtlich erleichterter Trainer Rainer Statetzny. Nach torloser ersten Hälfte erzielte Sonja Gravendyck den Führungstreffer, fünf Minuten später erhöhte Jill Ringst auf 2:0. Trotz weiterer Möglichkeiten blieb es bei diesem Ergebnis.

TSV Weeze - Olympia Bocholt 2:0 (1:0). Der gute Lauf der Weezer hält weiter an. Inzwischen ist der TSV auf dem dritten Tabellenplatz angekommen. "Ich bin selbst von der aktuellen Situation überrascht - natürlich positiv", sagte Trainer Olaf Schnell. Doch für den Erfolg musste sein Team einiges investieren. Die Pausenführung erzielte Lara Scholten (35.) mit einem Fernschuss. Nach dem Wechsel waren dann die Gäste am Drücker, doch die Weezer verteidigten geschickt. Erneut war es Lara Scholten, die eine der wenigen Chancen nutze und in der 68. Minute zum 2:0 nachlegte.

Gruppe 3: SuS Schaag - SC Auwel-Holt 3:2 (2:1). Bitter war es am Ende schon, denn erst in der 90. Minute erzielten die Schaager den Siegtreffer. Bis dahin hatte die stark ersatzgeschwächte Holter Mannschaft aufopferungsvoll gekämpft. Nach zwei Minuten führte der Gast durch Nina Langenstein, Schaag glich nach 16 Minuten aus. Kurz vor der Pause fiel das 2:1 für SuS, Holt gab nicht auf und glich durch Lucia Deckers (81.) aus. "Leider sind wir nicht belohnt worden. Unsere Torhüterin Christa Deckers und die Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft haben wirklich eine tolle Leistung gezeigt", meinte Trainer Andre Weymanns.

OSC Rheinhausen - TSV Wa.-Wa. 1:2 (0:0). Nach dem Derbysieg gegen Auwel-Holt haben die Wachtendonkerinnen auch das zweite Auswärtsspiel in Folge gewonnen. Beim OSC Rheinhausen stand es am Ende 2:1 für den TSV. Nach der torlosen ersten Halbzeit gaben die Wachtendonkerinnen nur kurz nach dem Wiederanpfiff Gas und gingen mit einen Doppelschlag durch Jessica Beckert und Susanne Wylenzek in Führung. Der OSC traf später noch zum Anschluss. Es blieb beim 2:1.

(ksch)