Geldern: Landeszuschüsse für Straßen und Radwege im Kreis

Geldern : Landeszuschüsse für Straßen und Radwege im Kreis

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Margret Voßeler und Dr. Günther Bergmann freuen sich, dass erneut Fördermittel des Landes in den Kreis Kleve fließen. "Die NRW-Koalition stellt in diesem Jahr 1,85 Millionen Euro für den kommunalen Straßenbau alleine in unserem Kreis bereit", freut sich der CDU-Landtagsabgeordnete für die nördlichen und rechtsrheinischen Bereiche des Kreises Kleve, Dr. Günther Bergmann.

Zuwendungen aus Düsseldorf erwartet die Gemeinde Bedburg-Hau für die Erneuerung der Alten Landstraße in Hau; 410.000 Euro sind angekündigt. In Emmerich wird der Ausbau der Nierenberger Straße und der Duisburger Straße samt Radwegen möglich: 660.000 Euro werden erwartet. Die Kreisstraße K 6 (Triftstraße) in Goch-Asperden wird mit 270.000 Euro unterstützt, der Ausbau der K 34 von Vernum bis zur L 287 Hartefeld in Geldern mit Radweg ist mit einer Fördersumme von 510.000 Euro veranschlagt.

Von dem Jahresförderprogramm, das insgesamt 114 Millionen Euro beinhaltet, profitieren landesweit 179 Kreise und Kommunen. "Sanieren und modernisieren - wir investieren in unsere Straßen, damit wir vorankommen. Damit sind wir auf einem guten Weg, die Infrastruktur auch bei uns nachhaltig zu verbessern", so Margret Voßeler, Landtagsabgeordnete für den südlichen Bereich des Kreises Kleve.

(RP)
Mehr von RP ONLINE