Karl-Josef Wolters führt die Beecker Bruderschaft

Wegberg-Beeck : Karl-Josef Wolters führt die Beecker Bruderschaft

Karl-Josef Wolters ist nun Brudermeister der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Wegberg-Beeck. Karl-Heinz Pape und Herbert Fervers wurden bei der Jahresversammlung im Vincentiusheim am Kirchplatz zum Ehrenbrudermeister benannt.

Mit einem Festhochamt, zelebriert von Pastor Franz Xaver Huu Duc Tran und unter der Mitwirkung der Kirchenchöre Beeck und Dalheim unter der Leitung von Helmut Misgaiski, begannen die Beecker Schützen das Patronatsfest 2020. Danach gab es ein gemeinsames Frühstück, bevor die Jahresversammlung begann. Das Vincentiushaus war bis auf den letzten Platz besetzt. Nach der Begrüßung durch den Brudermeister Karl-Josef Wolters folgten die Ehrungen. Einen ausführlichen Geschäftsbericht verlas Karl-Josef Wolters. Der König und der Prinz bedankten sich für das wunderschöne Schützenjahr. Christian Althoff verlas den Kassenbericht 2019.

Kassenprüfer Georg Rothkopf bescheinigte dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Es folgte der Bericht der Schießabteilung durch Frank Wolf. Bei den Wahlen wurden gewählt: Brudermeister Karl-Josef Wolters (Brudermeister), Dennis Pappers (stellvertretender Brudermeister), Udo Florack (stellvertretender Kassierer), Axel Holländer (Geschäftsführer) und Willi Roegels (stellvertretender Geschäftsführer). Robin Krappen wurde als neuer Jungschützenmeister bestätigt.

Präses Pfarrer Huu Duc Tran hob in seiner Ansprache die hohe Bedeutung der Bruderschaft im Pfarr- und Gemeindeleben hervor. Dem Schützenkönig Heribert Pranschke wurde das Silberne Verdienstkreuz verliehen. Prinz Robin Krappen bekam die Prinzenplakette. Weiterhin wurden geehrt: Wilfried Hennen, Wolfgang Loppe, Peter Proff, Gottfried Reiners und Willi Roegels (alle für 25 Jahre Mitgliedschaft), Klaus Gripekoven (für 40 Jahre), Erich Gundel, Herbert Halfkann, Daniel Schlagheck (für 50 Jahre), Helmut Burch, Reinhardt Heinen, Helmut Joerihsen und Christian Schlagheck (für 60 Jahre). Die Sebstianusplakette ging an Thorsten Grabowski. Hermann-Josef Jennissen und Günger Stroinski bekamen die Christoph-Bernhard-Graf-von-Galen-Plakette.

In der planmäßig stattfindenden Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist in Wildenrath hat die mit über 50 Schützen ausgesprochen gut besuchte Versammlung einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Brudermeister ist jetzt Peter Heinrichs und sein Stellvertreter Wolfgang Bennewirtz. Auch die Kassierer, Kassenprüfer, Gerätewarte und der Jugendwart wurden mit überzeugender Mehrheit neu gewählt.

Der neue Brudermeister der Wildenrather Schützen dankte den bisherigen Vorstandsmitgliedern für die hervorragende Arbeit, auf die man jetzt weiter aufbauen will. Vorrangigstes Ziel ist es mit geeigneten Maßnahmen zu gewährleisten, dass es zukünftig zu jeder Kirmes einen König und natürlich auch Prinzen geben wird. Das war in der Vergangenheit leider nicht immer so. Zur Herbstversammlung will der Vorstand die zukünftige Ausrichtung der Bruderschaft präsentieren.

(RP)