1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Weihnachtskonzert als Talent-Show

Rees : Weihnachtskonzert als Talent-Show

Beim Weihnachtskonzert des Gymnasiums Aspel erlebten 500 begeisterte und nach dem Finale stehend applaudierende Besucher im Bürgerhaus ein Fest der Musik und zugleich eine Talent-Show auf hohem Niveau. Nach dem Intro, serviert von der Aspel-Band "Raum B 202", zeigten mehr als 70 Schüler unter der engagierten Leitung und Klavierbegleitung von Dr. Janine Krüger, bei den "Aspelanern" seit August als Lehrkraft für Musik und Englisch tätig, ihr großes Können.

Zunächst tischte der Aspel-Chor Junior Klassiker wie "Swing low" auf. Es folgte der Auftritt der Marie-Vens-Combo mit der sehr melodischen Weise "In the Arms of an Angel", eine Darbietung, die zu Recht mit lang anhaltendem Applaus belohnt wurde. Anschließend sorgte das Aspel-Vocalensemble mit dem betont zart vorgetragenen "Leise rieselt der Schnee" für winterliche Stimmung im randvollen Saal.

Bei "While Shepherds Rocked" ließen es die mehr als 30 Mädchen und Jungen flotter angehen und mit "O holy Night" für Momente den Zauber des Heiligen Abends spürbar werden. Nachdem auch "Raum B 201" mit dem Lied "Nothing else matters" überzeugt hatte, ging es mit einem Spendenaufruf von Schülersprecher Carsten Franken und Gina Di Nizo sowie der bekannten "Stadt aus Glas und Gold und Stein" (Aspel-Chor Junior und Band "Raum B 202") in die Pause. Höhepunkte des mit einer frischen Version von "Santa Claus is coming to town" beginnenden zweiten Teils waren das Stück "Seerosenteich" der Marina-Thiel-Combo, der "Kanon in D" mit den Streicherinnen Chiara Johann, Jasmin Ruitter und Paulina Pintzke und insbesondere die Ballade "Tell him". Einfach klasse, wie Greta Franken und Rebecca Lamers das Lied mit ihren unterschiedlichen Sopranstimmen vortrugen. Mit den vom Publikum gesungenen Weihnachtsliedern "Süßer die Glocken nie klingen" und "O du fröhliche", dem Aspel-Vocalensemble und einem glänzend aufgelegten Geburtstagskind, Solo-Sängerin Barbara Jansen, ging es auf das große Finale zu. Blumen und verdiente Worte des Dankes vom scheidenden Konrektor Michael Schlattmann für Dr. Janine Krüger sowie der Auftritt aller Interpreten mit dem Lied "We are the World", nebst einer kleinen Zugabe, rundeten das Konzert ab.

(befi)