1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Silvester gleich doppelt feiern

Rees : Silvester gleich doppelt feiern

Beim Schüleraustausch ist es ganz normal, dass Jugendliche eine ganze Zeit brauchen, bis sie sich an das fremde Land gewöhnt haben – an den Unterricht in der fremden Sprache, an das ganze Umfeld eben.

Beim Schüleraustausch ist es ganz normal, dass Jugendliche eine ganze Zeit brauchen, bis sie sich an das fremde Land gewöhnt haben — an den Unterricht in der fremden Sprache, an das ganze Umfeld eben.

Bei Cathrin Wendler war das anders. Die 15-Jährige aus Australien brauchte nur ganz wenige Tage, um am Niederrhein schon fast zuhause zu sein. Kein Wunder, denn die Eltern der Schülerin sind Deutsche, zuhause wird noch Deutsch gesprochen und ihre Großeltern wohnen in Haldern. Und da das Mädchen plant, später wieder ganz nach Deutschland zu kommen, schlug sie ihren Eltern vor, doch drei Monate in Deutschland auf die Schule zu gehen.

"Mein Vater war davon gleich begeistert, bei meiner Mutter hat es etwas gedauert", sagt Cathrin Wendler, deren Eltern daraufhin bei der Realschule in Rees anfragten. Denn für das Mädchen war klar, dass es in der Zeit bei ihren Verwandten wohnen wollte. Da die Großeltern in Haldern wohnen, wählte Schulleiter Thomas Wenning die Klasse 10d aus, weil darin viele Jugendliche aus Haldern sind. Mit ihren Klassenkameraden hat sie sich schnell angefreundet. Besonders gefreut hat sie sich, dass auch Jungen an der Schule sind. In Australien geht sie nämlich auf eine Privatschule nur für Mädchen. Und nach drei Monaten in Deutschland überraschte sie gestern Schulleiter Thomas Wenning mit der Aussage: "Wenn Jungen in der Klasse sind, dann ist es viel ruhiger. Mädchen reden die ganze Zeit."

In dieser Woche hat sie ihre letzten Tage an der Realschule, nach dem Jahreswechsel wird sie nach Australien zurückkehren. Das bedeutet aber auch, dass sie erstmals seit vielen Jahren das Weihnachtsfest wieder in Deutschland feiern wird. "In Australien würden wir an den Strand gehen und dort mit Weihnachtsmützen im Sand feiern", sagt sie.

Zu Silvester kann sie gleich zweimal feiern. Einmal um 14 Uhr, wenn ihre Eltern zum Jahreswechsel aus Australien anrufen. Dann um Mitternacht, wenn sie mit ihren deutschen Freunden feiert.

(RP)