Evangelische Altenhilfe Duisburg: Pflegehelferinnen bilden sich weiter

Evangelische Altenhilfe Duisburg: Pflegehelferinnen bilden sich weiter

Die Evangelische Altenhilfe Duisburg freut sich über die bestandenen Prüfungen von 15 ihrer Pflegehelferinnen, die sich in qualifizierter Behandlungspflege weitergebildet haben. Mit dem Schulungsnachweis sind sie nun berechtigt, unter fachlicher Anleitung examinierter Pflegefachkräfte mehr Aufgaben als bisher zu übernehmen: zum Beispiel Kompressionsstrümpfe anlegen, Medikamente verabreichen und Spritzen setzen.

Die Zentrale Heimleitung Petra Rathofer ist gleich in doppelter Hinsicht zufrieden: "Die Qualifikation wertet die Arbeit der Pflegehelferinnen auf und ermöglicht es ihnen, die Bewohner umfassender zu versorgen - das bestärkt und motiviert sie. Gleichzeitig entlastet ihr erweiterter Aufgabenbereich die Pflegefachkräfte." Vor dem Hintergrund des zu erwartenden Fachkräftemangels in der Altenpflege sei dies für die Qualitätssicherung von großer Bedeutung.

Die Weiterbildung "Qualifizierte Behandlungspflege für Pflegehelferinnen" fand an 20 Schulungstagen in einem Zeitraum von sechs Monaten an der Krankenpflegeschule des Evangelischen Klinikums Niederrhein und in den eigenen Räumen der Evangelischen Altenhilfe Duisburg statt. Zu den Schulungsinhalten gehörten unter anderem Diabetes und Demenz, Hygiene und Pharmakologie sowie Sturz- und Thromboseprophylaxe. Für den Nachweis mussten die Teilnehmerinnen unter anderem Klausuren schreiben. "Die meisten unserer Pflegehelferinnen sind schon seit vielen Jahren in unseren Häusern beschäftigt", sagt Petra Rathofer. "Deshalb war es für viele von ihnen ungewohnt, noch einmal die Schulbank zu drücken." Umso größer war die Freude darüber, dass alle Kolleginnen ihre Qualifikation bestanden.

(RP)