Siemens Turbobiker strampeln im Landschaftspark Duisburg-Nord für den guten Zweck

24-Stunden-Rennen : In zehn Jahren über 150.000 Euro erstrampelt

Seit zehn Jahren treten die sportlichen Fahrer der Siemens Turbobiker für den guten Zweck in die Pedale, aber noch nie konnten sie damit so viele Spenden sammeln, wie in diesem Jahr. 17.222 Euro erradelten sie beim 24-Stunden Rennen am ersten Augustwochenende im Landschaftspark Nord.

Über je die Hälfte der großen Summe können sich der Bunte Kreis Duisburg e.V. - Niederrhein und westliches Ruhrgebiet und der VKM Duisburg freuen.

Glücklich nahmen die beiden Vorstandsvorsitzenden der gemeinnützigen Vereine, Dr. Gabriele Weber (Bunter Kreis) und Karsten Münter (VKM) die bemerkenswerte Summe entgegen und dankten den engagierten Sportlern im Namen der kranken Kinder und Jugendlichen in und um Duisburg. Peter Bongartz, der die Charity-Aktion mit großem persönlichen Einsatz organisierte, betonte stolz, dass in den vergangenen zehn Jahren bereits über 150.000 Euro an Spenden weitergegeben wurden. Um diesen grandiosen Erfolg zu feiern, kam auch Bürgermeister Volker Mosblech zur Spendenübergabe. Er würdigte den beispielhaften Einsatz der Biker und dankte ihnen auch im Namen der Stadt für die vielen kräftezehrenden und zugleich wohltätigen Stunden auf dem Bike. Trotz Wind und dunklen Wolken ließen es sich die Sportler nicht nehmen, mit einigen Gästen eine Ehrenrunde über die Wettkampfstrecke zu drehen. Die Organisatoren wünschen, dass die Kräfte und der Ehrgeiz der Sportler auch in der Zukunft nicht ausgehen und freuen sich aufs nächste Jahr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE