Lebensräume Und Behindertenwerkstatt: Inklusion beim Rosenmontagszug

Lebensräume Und Behindertenwerkstatt: Inklusion beim Rosenmontagszug

Bereits zum vierten Mal beteiligen sich die LebensRäume für Menschen in Duisburg und die Werkstatt für Menschen mit Behinderung am Rosenmontagszug. Unter dem Motto "Unser Schiff, das geht nicht unter, denn wir feiern munter" schlagen die zwei Partner mit einer 50 personenstarken Crew auf.

Die Flotte kommt als amerikanischer School Bus daher. Der Bus verstehe sich als Mittel zur Inklusion, weil so auch diejenigen mitziehen könnten, die schlecht zu Fuß seien, so Thomas Wittke, Geschäftsführer der LebensRäume. Zugleich gehe der eine oder andere Lebenstraum in Erfüllung, "denn welcher Jeck träumt nicht davon, einmal auf einem Karnevalswagen zu stehen."

(RP)