1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Arbeitslosigkeit sinkt auf niedrigsten Wert seit 2008

Duisburg : Arbeitslosigkeit sinkt auf niedrigsten Wert seit 2008

Mit 29 996 arbeitslos gemeldeten Duisburgern verzeichnete die Bundesagentur für Arbeit im Oktober die niedrigste Arbeitslosenzahl seit 2008.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Duisburger Arbeitsagentur Ulrich Käser wirkte deshalb gestern bei der Vorstellung der Zahlen sichtlich zufrieden: "Wir haben die Schwelle von 30 000 Arbeitslosen unterschritten. Das ist der niedrigste Wert seit dem Beginn der Finanzkrise."

24 555 Hartz IV-Empfänger

Im Vergleich zum Vormonat sank die Erwerbslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 12,3 Prozent, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 0,6 Prozent. Auch im Bereich der tatsächlichen Arbeitslosigkeit, die in der Statistik als Unterbeschäftigungsquote auftaucht, gibt es einen Erfolg zu vermelden. Die Zahl der Personen, die in Qualifizierungen, Aktivierungsseminaren und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen beschäftigt waren, und deshalb nicht als Arbeitslose in der Statistik verzeichnet sind, sank auf 7989 (minus 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vormonat).

Arbeitslosengeld I bezogen im Oktober 5441 Duisburger. Auf die Grundsicherung (Hartz IV) waren mit 24 555 Personen 219 Duisburger weniger angewiesen als noch im September. Negativ fällt die Bilanz bei der Zahl der Zugänge in die Arbeitslosigkeit aus. Im ablaufenden Monat meldeten sich 6064 Personen arbeitslos. Im letzten Jahr wurden zum gleichen Zeitpunkt nur 5253 Zugänge verzeichnet.

Auch den Stellenmarkt betreffend spricht man von einem geringfügigen Rückgang. Mit 1034 neu geschaffenen Arbeitsstellen sank der Stellenzugang gegenüber dem September um 3,5 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Stellenzugang allerdings um 4,4 Prozentpunkte. "Alles in allem können wir in der Stadt von einer robusten Arbeitsmarktsituation sprechen", resümierte Käser, "aber vom Aufschwung des vergangenen Jahres ist nicht mehr viel übrig geblieben."

(RP/rl)