Seit 30 Jahren kriminell: Zivilfahnder fassen Autoknacker

Seit 30 Jahren kriminell: Zivilfahnder fassen Autoknacker

Nachdem er erneut ein Auto aufgebrochen und ein Navigationsgerät gestohlen hatte, konnte ein 57-Jähriger verhaftet werden. Der Wiederholungstäter stand bereits unter Bewährung. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Seit rund 30 Jahren ist der Mann kriminell. Eine ähnliche Tat wie die jetzige scheint er im Februar begangen zu haben, doch gehen wohl noch mehr Verbrechen auf sein Konto.

Am Dienstag beobachteten ihn Zivilfahnder der Inspektion Mitte auf dem Kaiser-Friedrich-Ring in Oberkassel. Der Mann schien sich für die in Rheinnähe abgestellten Fahrzeuge und deren Inhalt zu interessieren und auf eine günstige Gelegenheit zu warten. Weil zu viele Fußgänger unterwegs waren, wechselte er die Rheinseite und ging gegen 14.30 Uhr in ein Kaufhaus an der Berliner Allee.

Die Beamten wollten gerade aufgeben, als der Autoknacker an einem anderen Ausgang wieder auftauchte. Er hatte eine Kühltasche dabei. Später stellte sich heraus, dass er im Parkhaus des Kaufhauses ein Auto aufgebrochen und ein Navigerät sowie die Kühltasche geklaut hatte. Er wollte sich gerade aus dem Staub machen, als die Handschellen klickten. Als die Beamten die Wohnung des Düsseldorfers durchsuchten, stießen sie auf Hinweise für eine ähnliche Tat im Februar, wo der Täter unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke in Oberkassel zugeschlagen hatte.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann seit mindestens 30 Jahren immer mal wieder gestohlen hatte. Im Dezember 2008 war der Autoknacker zu mehr als einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden. Seine Bewährungsfrist wäre erst zum Ende 2012 ausgelaufen.

(ots/efie)