Tischtennis: Borussia holt Nationalspieler

Tischtennis: Borussia holt Nationalspieler

Patrick Baum, 22 Jahre jung und ein Riesentalent, wird ab der nächsten Saison anstelle von Seiya Kishikawa für den Deutschen Tischtennis-Rekordmeister spielen. Der Grenzauer unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Borussias Tischtennis-Profi Seiya Kishikawa verlor am Dienstagabend überraschend sein Einzel in der DTTL-Partie gegen die TG 1837 Hanau. Aber dank eines sehr guten Christian Süß und eines Erfolgs im Doppel siegten die Düsseldorfer noch 3:2. Tags darauf verkünden die Borussen, dass der 22-jährige Japaner den Verein verlässt und verpflichteten Patrick Baum vom TTC Zugbrücke Grenzau als Nachfolger. "Da besteht überhaupt kein Zusammenhang" erläutert allerdings Borussias Manager Andreas Preuß. "Kishi spielt für uns eine Supersaison, und gerade das macht ihn auch für andere Klubs interessant. Wir hätten ihn gern weiter verpflichtet. Zwischen ihm und dem Verein gibt es keine Differenzen."

Kishikawas sportliche Entwicklung in seinem Jahr in Düsseldorf führte ihn von Position 68 der Weltrangliste auf Platz 29. "Wir waren zu vielem bereit, um Kishi zu halten. Aber er hat deutlich bessere Angebote. Er wird demnächst doppelt oder gar dreimal so viel verdienen", meint Preuß.

Weil die Entwicklung schon seit ein paar Wochen in Richtung Abschied lief, fragten die Borussen beim deutschen Nationalspieler Patrick Baum an – und der unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag, wird neben dem Weltranglisten-Dritten Timo Boll und dem Deutschen Einzelmeister Süß das Gerüst des Teams bilden. "Patti ist bei uns schon länger ein Thema. Bereits als uns Dimitrij Ovtcharov voriges Jahr verlassen hat, haben wir mit ihm gesprochen", berichtet Preuß.

Mit der Anfrage 2010 liefen die Düsseldorfer beim 22-jährigen Baum offene Türen ein. "Es ist etwas ganz Besonderes, wenn Borussia Düsseldorf anklopft. Der Verein ist seit Jahrzehnten Spitze in Deutschland und Europa, hat in Timo und Christian Spieler in der Mannschaft, von denen ich noch sehr viel lernen kann. Zudem hat der Klub das beste Management und die besten Trainingsbedingungen im europäischen Tischtennis."

Auch der künftige Borussia-Coach Danny Heister hält große Stücke auf den Zugang. "Ich kenne Patrick noch als Jugendspieler und habe seine Entwicklung in den vergangenen Jahren genau verfolgt", sagt Heister. "Mit seinen blitzartigen Angriffsschlägen ist er für jeden Spieler der Welt eine Herausforderung. Unser Ziel ist es, sein Potenzial noch weiter zu fördern und ihn neben Timo und Christian zu einem Führungsspieler unserer Mannschaft zu machen." Nächste Saison kann man also erneut von "Borussia Deutschland" sprechen, denn neben Baum wurden auch Boll und Süß ins Aufgebot für die Mannschafts-Weltmeisterschaft (23. bis 30. Mai) in Moskau berufen.

(RP)