Düsseldorf: Winzer übernimmt "En de Canon"

Düsseldorf : Winzer übernimmt "En de Canon"

In eine der ältesten Gaststätten Düsseldorfs kehrt wieder Leben ein - falls der Stadtrat zustimmt: Der Winzer Herbert Engist will nach Informationen unserer Redaktion das "En de Canon" übernehmen. Das Liegenschaftsamt empfiehlt ein Ja für den Interessenten aus Vogtsburg-Achkarren am Kaiserstuhl im Breisgau. Er ist in der Stadt nicht unbekannt: Engist betreibt seit 20 Jahren den Weißwein-Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus. Der Ausschuss für Wohnungswesen und Modernisierung befasst sich am Montag als erster Ausschuss mit der Angelegenheit.

Das Gasthaus an der Zollstraße am Rathaus steht seit Ende 2014 leer. Der Winzer plant dort der nichtöffentlichen Vorlage zufolge eine "charaktervolle Weinstube", in der er nur deutsche Weine anbieten will. Ein Schwerpunkt soll auf den eigenen Erzeugnissen liegen. Auf der Speisekarte sollen badische Spezialitäten stehen. Darüber hinaus will Engist Weinproben und -seminare anbieten. Er selbst wollte sich auf Anfrage nicht äußern.

Der Pachtvertrag wird für 30 Jahre geschlossen. Es hatte auch noch ein zweiter Interessent ein Angebot für das Gasthaus abgegeben. Der Winzer überzeugte die städtischen Ämter aber mit seinem Konzept. Zu den Auflagen gehört, dass die Gaststätte den bekannten Namen behält.

Das "En de Canon" ist ein geschichtsträchtiger Ort. Es wurde um 1680 errichtet und diente zunächst als Poststelle. Später soll hier häufig Kurfürst Jan Wellem gezecht haben. Seit dem Abschied der langjährigen Pächterin sucht die Stadt einen Nachfolger. Klar ist: Bevor der Winzer die Gaststätte eröffnen kann, muss er das denkmalgeschützte Objekt umfangreich sanieren.

(arl)
Mehr von RP ONLINE