1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile
  5. Rath

Jugendberufshilfe (JBH) wird aus Düsseldorf Rath wegziehen.

Hilfsangebote für Jugendliche in Düsseldorf : Umzug der Jugendberufshilfe steht fest

Im Stadtteil werden die Pläne bedauert. Die Bezirksbürgermeisterin Birgit Schentek fordert deshalb am Standort eine neue Einrichtung, die junge Menschen unterstützen soll.

Der Aufsichtsrath der Jugendberufshilfe (JBH) hat sich für den Umzug der Zweigstelle in Rath an den Hauptstandort an der Emmastraße ausgesprochen. Dieser wird nun in den Sommerferien erfolgen. Das sorgt für viel Bedauern im Stadtteil, in dem die Einrichtung gut integriert ist. So hat dort die JBH zum Beispiel Aufträge wie das Bepflanzen von Grünanlagen und eine Patenschaft für die große Unterführung übernommen oder hilft bei Veranstaltungen wie dem großen ökumenischen Pfarrfest mit.

Deshalb kam bereits jetzt der Wunsch auf, dass mit der JBH eine Art Patenschaft geschlossen werden soll, diese weiterhin Arbeiten im Stadtteil ausführt und somit in Rath präsent bleibt. „Das wäre schön, wenn man sich nicht aus den Augen verlieren würde“, sagt Bezirksbürgermeisterin Birgit Schentek (CDU). Sie bedauert es nach wie vor, dass der Fortbestand der Einrichtung in der jetzigen Form nicht möglich ist. „Wir wollen aber, wenn schon diese wichtige Einrichtung für Jugendliche hier wegfällt, einen Mehrwert für den Stadtteil erreichen“, sagt Schentek.

Sie möchte deshalb prüfen lassen, welche Ideen sich am Standort realisieren lassen, und wird dazu in der Bezirksvertretung (BV) einen entsprechenden Antrag stellen. Die Politikerin könnte sich in der städtischen Immobilie beispielsweise Wohnungen für Auszubildende, darunter auch Jugendliche der JBH vorstellen. „Ergänzt werden könnte der Standort noch mit einer Beratungs- und Betreuungsstelle mit Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche als sinnvolle Ergänzung zum Rather Familienzentrum.“

Solch eine Einrichtung wird von der BV gefordert, seit die 2018 veröffentlichte Sozialraumstudie der Stadt gezeigt hat, dass für Rath ein dringender Handlungsbedarf besteht. Während 74 Prozent aller Düsseldorfer in Sozialräumen leben, die als durchschnittlich oder besser beschrieben werden, sind das in Rath nur 34,7 Prozent. Bei den Beratungen zum städtischen Haushalt 2021 haben CDU und FDP Mittel für eine Jugendeinrichtung beantragt.