1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Bürger aus Düsseldorf haben zahlreiche Spenden für ihre Mitmenschen gesammelt.

Gut gemacht : Geschenke für Kinder und Unterstützung für Obdachlose

In der Vorweihnachtszeit haben sich viele Mitglieder von Firmen, Vereinen und Institutionen für ihre Mitmenschen engagiert und Spenden gesammelt.

Die Schützen aus Unterrath wiederholen ihr Engagement aus dem Frühjahr und bestücken wieder den Zaun der Grundschule an der Unterrather Straße mit Sachspenden. „Unser Gabenzaun ist bereits im ersten Lockdown sehr gut angenommen worden. Teilweise haben Bedürftige kleine Briefe hinterlassen, in denen sie sich für unsere Hilfe bedankten“, sagt Schützenkönig Bodo Hentsch, der zusammen mit seiner Frau Steffi, der Stammgesellschaft und dem Marine-Tambour-Korps die Aktion organisiert. Ab Samstag haben die Schützen nun wieder kleine Tüten mit haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln an den Zaun befestigt und bestücken diesen über die Weinachtstage immer wieder neu. „Gerne können sich aber auch Bürger daran beteiligen“, sagt Hentsch.

Die Mitarbeiter des „Café.komm“, eine Einrichtung unter dem Dach der evangelischen Kirche Lintorf-Angermund, wollten die Flüchtlinge in Angermund überraschen. Mit finanzieller Unterstützung durch die Diakonie und Caritas wurden jetzt 55 liebevoll gestaltete Tüten mit Gaben für Kinder wie Puzzles, Autos, Kuscheltiere und Malsachen, Obst, Nüsse und Süßigkeiten gepackt und zur Weitergabe an die Sozialarbeiterin und den Verwalter der Flüchtlingsunterkunft übergeben.

  • Ein Vergleich mit dem Aldi-Neubau macht
    Bau des RRX in Düsseldorf : So hoch werden die Schallschutzwände in Angermund
  • Moritz Külgen und Hubert Ostendorf
    Solidarität : Fiftyfifty freut sich über zahlreiche Spenden
  • Schüler haben Andreas Zimmer gehoflen, den
    Vereine in Korschenbroich : Realschüler packen Geschenke für die Tafel
  • Nach den Serviceklingeln wurden nun Rampen
    „Anrath 1tausend“ : Verein sammelt für Vandalismus-Opfer
  • Uebergabe der Geschenke an die Klever
    Scheerer in Kleve : Wunschbaum macht Menschen froh
  • Die Schützen übergeben Nikoläuse an die
    Die gute Tat in Rheinberg : 300 Nikoläuse für Orsoyer Kinder

Das jährliche Schützenfest am ersten Sonntag im Juli musste der St. Sebastianus Schützenverein Derendorf 1655 absagen. Der Verein nutzte aber diesen Termin, um sich zu engagieren. So wurde die Aktion „Her mit den alten Knochen“ durchgeführt, bei der über einen Drive-In-Schalter alte und defekte Handys eingesammelt wurden. Unterstützt wurden die Schützen dabei von der Stiftung „It’s for kids“. Deren Helfer sorgten dafür, dass bei den gesammelten Geräten die wertvollen Rohstoffe, wie seltene Erden, wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden können. Der Erlös dieser Sammlung in Höhe von 1000 Euro wurde dem städtischen Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße gegeben.

Mitarbeiter der Sanacorp Niederlassung in Rath haben in den vergangenen Wochen mehrere Kartons mit Kleidung, Winterschuhen, Rucksäcken und Wolldecken zusammengetragen, um sie der Düsseldorfer Organisation „Gutenachtbus“ zu spenden. Zusätzlich wurden noch 70 Euro gesammelt. Diese Summe wurde um 500 Euro von der Betriebsleitung erhöht, die zudem Handdesinfektionsmitteln und verschiedenen Pflegeprodukten stiftete. Der „Gutenachtbus” hilft seit 2011 allen Obdachlosen und Armen nachts auf der Straße. Er kann als mobiles Ess- und Sprechzimmer, aber auch zum Transport von Personen in Notfällen eingesetzt werden.

Die Mitarbeitenden der Provinzial Rheinland Versicherung AG in Oberbilk haben in den vergangenen Tagen verschiedene Weihnachtswünsche der Kinder und Jugendlichen des St. Raphael Hauses des Caritasverbandes Düsseldorf erfüllt. Sie hatten zuvor die Möglichkeit, sich einen Wunsch auszusuchen und diesen im Anschluss zu realisieren. Bereits nach wenigen Stunden waren alle Wünsche vergeben. Das St. Raphael ist eine integrative Kinder- und Jugendeinrichtung. Mehr als 70 Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche und junge Erwachsene mit unterschiedlichen Nationalitäten, mit und ohne Handicap, sowie unbegleitete minderjährige Geflüchtete finden dort ein vorübergehendes Zuhause.