1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtteile

Baumberg: Edeka feiert Richtfest in Baumberg

Baumberg : Edeka feiert Richtfest in Baumberg

Noch sind die geplanten Parkplätze eine wüste Schlammpiste, und durch viele Stellen in der Decke des im Bau befindlichen Edeka-Marktes an der Heinrich-Hertz-Straße tropft das Regenwasser; es rinnt sogar in Bächen die Betonpfeiler hinunter bis auf den Boden. Dennoch feierten gestern Investor Helmut Kremers, der künftige Betreiber Heinz Hövener und ein Teil der Verwaltungsmannschaft um Monheims Bürgermeister Daniel Zimmermannn guten Mutes das Richtfest zwischen dicken Pfützen. Er wisse, dass die Baumberger, die täglich an der Baustelle vorbeifahren, "Freude verspüren, weil der Laden wächst", überbrachte Zimmermann positive Signale.

"Wenn alles glatt läuft", will der selbstständige Geschäftsmann Heinz Hövener "Ende Februar oder Anfang März eröffnen". "Der Standort ist gut", freute er sich über sein dann viertes Lokal in Langenfeld und Monheim. Der neue Markt wird montags bis samstags von 7 bis 21 Uhr öffnen. Er setzt auf Premium-Qualität. Neben einem breiten SB-Sortiment gibt es mehrere Bedientheken für Fleisch, Wurst, Fisch und Käse im hinteren Bereich des rund 1600 Quadratmeter großen Geschäftes. Insgesamt misst das Objekt 2000 Quadratmeter.

Direkt am Eingang entsteht eine Mall: Dort ist Platz für eine Lotto-Annahmestelle und einen Bäcker mit Café-Betrieb, der im Sommer eine Außenterrasse bewirtschaften will. "Er wird auch sonntags öffnen", sagte Heinz Hövener.

Bürgermeister Daniel Zimmermann erinnerte an die langwierige Planungs- und Umsetzungsphase. Zwar habe die Stadt dort bereits vor vier Jahren Baurecht für einen Lebensmittelmarkt geschaffen, als absehbar war, dass die Gießerei Schmolz & Bickenbach ihren Betrieb einstellen würde.

  • Die Immobilie „T42“ an der Tiergartenstraße
    Prachtbau an der Tiergartenstraße : Klever Villa „T42“ an Investor aus Süddeutschland verkauft
  • Die Sportplätze sind in der Pandemie
    Corona-Rettungsschirm : Stadt legt Hilfsfonds für Sportvereine auf
  • Architekt Helmut Jahn (l.) und Bayer-Chef
    Helmut Jahn wirkte in Leverkusen : Der Architekt der Bayer-Zentrale ist tot
  • Vor dem ersten Spatenstich am Montag
    Erster Spatenstich zwischen Kirchhellen und Gahlen : Warum der Radweg-Bau so lange gedauert hat
  • Begrünte Dächer sind ein Kennzeichen des
    Bahnstadt Opladen : Neuer Investor: Cube Real Estate übernimmt das Bahnhofsquartier
  • Blick auf die Baustelle am Neumarkt
    Einzelhandel in Emmerich : Warum der Neumarkt eine große Chance bietet

Zimmermann glaubt, dass die Lage gute Bedingungen bietet. Über die Berghausener Straße rollten täglich rund 20 000 Autos in die Stadt hinein und hinaus. So würden neben den Kunden des nahe gelegenen Österreich-Viertels auch zahlreiche Pendler ihre Einkäufe bei Edeka machen. Das im Rheinpark ansässige Unternehmen Ecolab mit seinen rund 600 Mitarbeitern habe bereits mehrfach nachgefragt, wann der Laden öffne, sagte Zimmermann.

Baustart war im Juli. Ende Januar will Investor Helmut Kremers das Objekt übergeben. Rund 5,5 Millionen Euro hat der Bau gekostet.

(RP)