Raths Anas Oualdali erzielt kurz vor Schluss das Siegtor

Fußball : Raths Anas Oualdali erzielt kurz vor Schluss das Siegtor

(td) Andreas Kusel hatte da eine Vermutung. „Ich glaube, die Hochzeit hat ihm gutgetan“, sagte der Trainer des Fußball-Landesligisten Rather SV und grinste schelmisch. Gemeint hat er damit: David Pira – und das nicht zu Unrecht.

Der frisch vermählte Innenverteidiger war beim 3:2-Erfolg gegen den Duisburger SV 1900 der beste Mann auf dem Platz.

„Er hat ein Riesenspiel gemacht“, lobte Kusel. Nicht besonders zufrieden war er dagegen mit der Qualität der Partie. „Das Spiel hatte kein gutes Niveau, neben dem Tempo hat auch fast alles andere gefehlt“, betonte er.

Immerhin mangelte es nicht an Toren. Nachdem Marcel Schröder die Rather kurz vor der Halbzeit in Führung gebracht hatte, glichen die Duisburger durch Yunus Kocaoglu aus. Wenig später lag die Kusel-Elf allerdings schon wieder vorne, diesmal traf Niklas Wesseln. Und auch auf den neuerlichen Ausgleich hatten die Schwarz-Weißen eine passende Antwort parat. Fünf Minuten vor dem Spielende erzielte Anas Oualdali das umjubelte Siegtor.

„Wir sind eigentlich gut reingekommen in die Partie, haben nach dem ersten Tor aber den Faden verloren“, sagte der Rather Coach. „In der zweiten Halbzeit war es ein Auf und Ab mit dem glücklicheren Ende für uns.“ Durch den Erfolg halten sich die Rather weiterhin im oberen Tabellendrittel, haben fünf Punkte Rückstand zu Spitzenreiter Frohnhausen und drei zum zweitplatzierten Jahn/Hiesfeld.

Mehr von RP ONLINE