Sport in Meerbusch: OTV-Volleyballer wollen in Verbandsliga bleiben

Sport in Meerbusch : OTV-Volleyballer wollen in Verbandsliga bleiben

Start für die Mannschaft um Trainer Vincenzo Rima ist Sonntag um 12 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim Dürener TV III.

Die Volleyballer des Osterather TV sind zurück in der Verbandsliga. Vor zwei Jahren waren sie schon einmal dort, stiegen jedoch sofort wieder ab. Dieses Mal soll der Aufenthalt in der sechsthöchsten deutschen Spielklasse von längerer Dauer sein. „Wir sind jetzt personell wesentlich breiter aufgestellt. Verletzungsbedingte Ausfälle wie vor zwei Jahren haben wir glücklicherweise aktuell auch nicht zu verzeichnen. Zudem haben gerade die jungen Spieler mittlerweile mehr Erfahrung gesammelt“, sagt Mittelblocker Lars Wolpers. Er war damals selbst noch als Trainer der Mannschaft tätig, ehe ihn der aktuelle Coach, Vincenzo Rima, ablöste.

Auch die Zusammensetzung der diesjährigen Verbandsliga-Staffel kommt den Osterathern entgegen. Die Zehnergruppe besteht neben dem OTV aus weiteren zwei Aufsteigern, zwei Teams die sich in der vergangenen Saison erst in der Relegation gerettet haben, und wird komplettiert durch fünf Mannschaften, die bereits in zurückliegenden Spielzeiten in der Verbandsliga gespielt haben. „Es ist kein Absteiger aus der Oberliga hinzugekommen. Das ist eher ungewöhnlich, aber der Staffel-Einteilung geschuldet, die jedes Jahr unter Berücksichtigung von regionalen Aspekten neugestaltet wird“, erklärt Wolpers.

Personell hat sich beim OTV nicht allzu viel getan. Manuel Abels steht der Mannschaft aus familiären Gründen in dieser Saison nicht zur Verfügung. Stefan Muno wird ihn auf der Libero-Position ersetzen. Für den Außenangriff konnte der Aufsteiger in Jochen Weyermanns (inaktiv, davor Rheydter TV) ein erfahrener Spieler hinzugewinnen. Die neue taktische Ausrichtung wurde bereits vergangene Saison eingeleitet. Weitere Elemente, die das Spiel des OTV schneller machen sollen sowie mehr Variabilität im Angriff versprechen, wurden in der Vorbereitung einstudiert.

Und das mit Erfolg: Das Vorbereitungsturnier beim Erkelenzer VV gewannen die Osterather ohne Satzverlust, und bei der Generalprobe beim eigenen Natsu-Cup am zurückliegenden Wochenende landeten sie auf Platz zwei.

Im Endspiel unterlagen die Gastgeber Ligakonkurrent SG Duisburg FS/RTV erst mit 17:19 im entscheidenden dritten Satz. „Wir sind für den zweiten Anlauf, uns in der Verbandsliga zu etablieren, gut gerüstet“, meint Wolpers. „Die Qualität unseres Kaders gibt das allemal her. Jetzt müssen wir noch zeigen, dass wir unsere Spielstärke auch konstant von Spieltag zu Spieltag abrufen.“

Der Kader:

Trainer: Vincenzo Rima

Zuspiel: Kristof Haas, Tobias Lange

Außenangriff: Kapitän Thomas Bressler, Jan Brammertz, Dirk Klasen, Oliver Potthast, Jochen Weyermanns

Diagonal: Luis Berndt, Christoph Schütz

Mittelblocker: Wolfgang Graul, Robert Schmies, Sascha Speemann, Lars Wolpers

Libero: Stefan Muno

Heimspieltermine (jeweils 12 Uhr in der Dreifachhalle des Meerbusch-Gymnasiums in Strümp): 28. September: SV Bedburg-Hau, 9. November: SG Duisburg FSD/RTV,  23. November: TuS Lintorf, 7. Dezember: Kevelaer SV, 12. Januar: Würselener TV, 18. Januar: Dürener TV III, 1. Februar: ART Düsseldorf II, 22. Februar: SV Neptun Aachen, 29. Februar: TuS 08 Lintorf; 21.März: AVC 93 Köln

Mehr von RP ONLINE