Turu 80 kann auswärts nicht gewinnen

Fußball : Turu 80 kann auswärts nicht gewinnen

Die Oberliga-Kicker verlieren beim 1. FC Bocholt mit 2:3. Die Tore zum 1:3 und 2:3 erzielen Ferati und Rey Alonso.

Es bleibt dabei: Turu 80 bleibt auswärts ohne Sieg. Nach einem Unentschieden und zwei Niederlagen ging auch die vierte Partie auf fremdem Platz in dieser Saison verloren. Die Mannschaft von Trainer Francisco Carrasco unterlag beim 1. FC Bocholt mit 2:3.

Nach den 90 Minuten gingen die Meinungen der Betrachter über die Qualität der Begegnung auseinander. Turus Coach sprach von einem schwachen Spiel beider Teams. Aus Sicht der siegreichen Bocholter gab es ein besseres Urteil. Unumstritten war, dass die Oberbilker nicht an ihre ansprechenden Leistungen aus den vergangenen Wochen anknüpfen konnten. Spekulation ist, inwieweit das Fehlen der kranken oder verletzten Lukas Reitz und Tim Galleski Schuld war. Eine Mitschuld am 0:1-Rückstand für Turu sah deren Trainer in Schiedsrichter Jan Oberdörster, der einen Einsatz von Tolga Erginer als Foul mit einem Freistoß aus 20 Metern ahndete. Der beste Bocholter Daniel Neustädter zirkelte den Ball auf die lange Ecke des Turu-Tores, wo Andre Bugla keine Mühe hatte zum 1:0 einzuköpfen (32.). Acht Minuten später waren wieder Schiri Oberdörster und Bugla am zweiten Tor beteiligt. Einen Elfmeterpfiff gab es, als Turus Abwehr Bugla im Strafraum angriff. „Umstritten“, sagte Carrasco dazu. Nick Buijl war es egal. Er setzte den Ball flach in die linke Ecke zur 2:0-Führung.

Die Entscheidung in der Partie schien wenige Minuten nach Wiederbeginn in der zweiten Halbzeit gefallen zu sein. Einen schönen Konterangriff über die rechte Angriffsseite schloss Bugla mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum 3:0 ab. „Danach sind wir erst richtig wach geworden“, stellte Turus Trainer fest. Saban Ferati bestätigte seinen in den letzten Wochen gezeigten Formanstieg und schlenzte einen Freistoß platziert hoch in die linke Torecke der Bocholter (7.). Nur drei Zeigerumdrehungen später schien die Partie zu kippen. Der flinke Vedran Beric startete einen Sololauf in der eigenen Hälfte, drang in den Bocholter Strafraum ein und fiel bedrängt von den Bocholter Abwehrspielern. Den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Rey Alonso zum 2:3.

Turus Chancen doch noch einen Punkt aus Bocholt mitzuholen, schienen sich noch zu vergrößern, als eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff ein Bocholter Spieler mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste. Doch auch 15 Minuten in Überzahl brachten den Gästen nicht den ersehnten Punktgewinn.