Hockey : Bergmann hofft auf Fans

In der Hockey-Regionalliga kommt es am Sonntag (12 Uhr, Marie-Curie-Gymnasium) zum Düsseldorfer Derby, wenn Aufsteiger DSD auf die Reserve des DHC trifft. Nach dem überraschend klaren 9:6-Auftaktsieg beim Zweitliga-Absteiger ETuF Essen sind die Grafenberger klarer Favorit.

Nach der guten Auftaktleistung hofft Spielertrainer Ulrich Bergmann nicht nur auf viel Unterstützung der Fans, sondern auf eine ähnlich starke Leistung wie beim Auftakt. Vom Papier her ist der DSD natürlich Favorit, aber Lokalderbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze.

Bei den Hockey-Damen will der DHC in der Regionalliga die Tabellenführung vom Saisonauftakt behaupten. Dazu kommt natürlich Aufsteiger Blau-Weiss Köln gerade recht. Lediglich der Einsatz von Mannschaftsführerin Lisa Gossens, die sich mit einer Grippe herumplagt, ist in Köln (Sonntag, 18 Uhr) fraglich. Bei den Torhütern wechselt Trainer Jörn Eisenhuth, so ist nach Katja Brauer nun die noch jugendliche Sabine Heinzen an der Reihe im Kasten.

Die Damen des DSC 99 sind am Sonntag (19 Uhr) zu Gast beim HC RW Velbert. Velbert gehört nach Meinung von DSC-Trainer Christoph Möller zu den Mannschaften, bei denen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt geholt werden sollen. Velbert ist jedoch stärker als erwartet und bewies mit dem 6:2-Erfolg über Bundesliga-Absteiger SW Köln ungeahnte Stärke.

(RP)