1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Handball: HSG-Damen wollen Anschluss nicht verpassen

Handball : HSG-Damen wollen Anschluss nicht verpassen

Obwohl die Oberliga-Handballerinnen der HSG in den vergangenen vier Spielen drei Mal das Nachsehen hatten, berichtet ihr Trainer Reinhold Jäger, dass die Stimmung und Motivation seiner Schützlinge weiterhin ungebrochen ist. Allerdings müssen nun auch wieder Punkte her, um den Anschluss an die Spitzengruppe der Liga nicht zu verlieren. Deshalb soll gegen den SV Friedrichsfeld unbedingt ein Sieg eingefahren werden, zumal die Gäste den Ratherinnen mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz acht unmittelbar im Nacken sitzen.

<

p class="text">Dass dies nicht leicht wird, zeigen die Ergebnisse der vergangenen Spieltage. Während die Friedrichsfelderinnen dem ASV Süchteln einen Punkt abnahmen (24:24), unterlag die HSG dem Tabellendritten eine Woche zuvor mit 19:23. Vor allem hat der ASV viele routinierte Spielerinnen im Kader. Allein vom Regionalliga-Absteiger TV Bruckhausen erhielten die Gäste zur neuen Saison vier Zugänge. Besonders gefährlich ist zudem das seit Jahren aufeinander eingespieltes Tandem Bärbel Bongartz und Andrea Glasmacher, welches eine äußerst effektive Achse zwischen Kreis und linkem Rückraum bildet. Obwohl Jäger seinen kompletten Kader ins Rennen schicken kann, ist für ihn ein Erfolg nur dann möglich, wenn seine Deckung diese Beiden in den Griff bekommt.

Auf den kommenden Donnerstag wurde das am vergangenen Wochenende wegen des undichten Daches der Sporthalle Rückertstraße ausgefallene Spiel der HSG neu terminiert. Um 20.15 Uhr nehmen die Ratherinnen im Benrather Melanchthon-Gymnasium einen neuen Anlauf gegen den TV Aldekerk.

(RP)