Schwarz-Weiß 06 Clubhaus abgebrannt Auftritt Heino steht noch nicht fest

Spielbetrieb soll Ende Januar wieder aufgenommen werden : Nach dem Brand: Schwarz-Weiß ist optimistisch

Noch gibt es keinen Termin für das Konzert von Heino. Der Spielbetrieb soll Ende des Monats starten.

Ein Tag hat auch für Michael Drinhausen nur 24 Stunden. Zu wenig, wie der Vorsitzende des SC Schwarz-Weiß 06 derzeit meint. Nach dem verheerenden Brand im Clubhaus der Schwarz-Weißen Ende Oktober steht für die Vereinsführung jede Menge Organisations- und Improvisationsarbeit an. Derzeit wird die vom Feuer zerstörte Ruine abgerissen, die Stadt lässt Umkleide-Container aufstellen. Rohre, Leitungen sind verlegt, die Betonsockel sind gegossen. „Zum Glück ist jetzt für unsere Fußball-Mannschaften Winterpause. Heimspiele könnten wir noch immer nicht anpfeifen“, erläutert Drienhausen. „Ich gehe aber davon aus, dass bis Ende Januar, wenn die Kreisliga den Spielbetrieb wieder aufnimmt, auch bei uns am Stoffeler Kapellenweg wieder gespielt werden kann.“ Der Trainingsbetrieb läuft dank der Unterstützung der Turngemeinde von 1881, die eine Umkleidekabine zur Verfügung stellt, seit Mitte November wieder auf der SC-Platzanlage.

Drienhausen und die anderen Schwarz-Weiß-Verantwortlichen blicken positiv in die Zukunft. Die Hilfsbereitschaft in der Fußballszene war riesig, so konnten alle SC-Heimspiele auf umliegende Fußballfelder verlegt werden oder das Heimrecht wurde mit dem Gegner getauscht. Die Fortuna hat ein Benefizspiel avisiert. „Auch die Stadt hilft uns. Eben mit dem Aufbau der Umkleidecontainer und der schnellen Erteilung der Baugenehmigung. Im alten Buga-Gelände gelten ja besondere Bestimmungen und auch das Gartenamt ist an den Genehmigungsverfahren beteiligt“, so der Vorsitzende. Und auch aus der Mitgliedschaft kommt volle Unterstützung. So hat Schwarz-Weiß-Ehrenmitglied Heino ein Benefizkonzert für seinen Verein angekündigt. „Ich habe schon mit Heinos Ehefrau Hannelore telefoniert. Es ist aber noch nichts fix. Wir haben uns aber verabredet, demnächst wieder zu telefonieren und dann über Zeit und Ort des Konzertes zu sprechen“, verrät Drienhausen.

„Wir haben eine ausreichende Versicherung, so dass der Gebäudeschaden abgedeckt ist. Wir warten noch auf das Gutachten vom Brandschutz und vom Chemiker“, erläutert Drienhausen. Sein Wunsch ist klar: Der Spielbetrieb soll wieder ganz normal laufen und irgendwann soll das Clubhaus wieder stehen.

Mehr von RP ONLINE