Düsseldorf: Unbekannte zündeten Neuwagen auf Firmengelände an

Feuer in Heerdt : Autos wurden absichtlich angezündet

Nach dem Brand auf einem ehemaligen Werksgelände an der Wiesenstraße am Mittwochnachmittag gehen die Ermittler von vorsätzlicher Brandstiftung aus

(sg) Nach dem Brand auf einem ehemaligen Werksgelände an der Wiesenstraße am Mittwoch gehen die Ermittler von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Es gebe „Hinweise auf den Einsatz von Brandbeschleunigern“. Das Feuer hatte vier Neuwagen zerstört, fünf weitere beschädigt. Einige Fahrzeuge hatte die Feuerwehr während des Löscheinsatzes in Sicherheit bringen können. Den Schaden bezifferten die Experten auf  rund 150.000 Euro. Die Fahrzeuge gehören einem Autohaus, dessen Filiale in Pempelfort erst im November von einem Brand betroffen war. Einen Zusammenhang schließen die Brandermittler der Polizei aus. Das Feuer an der Schirmerstraße sei seinerzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit durch eine achtlos entsorgte Zigarettenkippe entstanden. Das Heerdter Gelände werde zudem nicht nur von dem Autohaus, sondern auch von mehreren anderen Firmen genutzt.

(sg)
Mehr von RP ONLINE