„City Beats Open Air“ 2019 auf der Galopprennbahn abgesagt: Festival für Nachwuchsmusiker in Düsseldorf

Festival für Nachwuchsmusiker in Düsseldorf : „City Beats Open Air“ auf der Galopprennbahn abgesagt

Der Band-Nachwuchswettbewerb „City Beats“ in Düsseldorf sollte in diesem Jahr erstmals als Open Air stattfinden. Die Planung war nahezu komplett fertig, doch jetzt wurde das Festival abgesagt.

Bereits seit 1997 gibt es den von Sponsoren, prominenten Musikern und dem Kulturamt der Stadt Düsseldorf unterstützen Wettbewerb. In diesem Jahr sollte es eine Neuerung geben, man wollte vom Haus der Jugend an der Lacombletstraße zur Galopprennbahn umziehen.

Die Planungen waren auch bereits weit fortgeschritten. So hatte etwa die Untere Naturschutzbehörde das Projekt einstimmig genehmigt, prominente Unterstützer wie Doro Pesch, Vom Ritchie von den Toten Hosen oder Fehlfarben-Gitarrist Thomas Schneider hatten ihr Kommen zugesagt.

Doch Initiator Klaus Klöppel musste das für Ende August geplante Festival jetzt aus nicht näher genannten Gründen absagen. Eine entsprechende Anfrage wurde bislang noch nicht beantwortet.

Im kommenden Jahr soll das City Beats dann in einer Halle stattfinden, allerdings in einem größeren Rahmen als bislang im Haus der Jugend. Angeblich plant man mit 2000 bis 3000 Zuschauern.

Bei City Beats können sich Musiker aus der Region mit selbst komponierten Stücken bewerben, die Musikrichtung spielt keine Rolle. Die Teilnehmer sollten bereits über etwas Studio- und Bühnenerfahrung verfügen. Zudem soll das Gründungsjahr der Band nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Mindestens ein Mitglied der Band sollte Düsseldorfer sein oder einen starken Bezug zur Landeshauptstadt haben.

Im Dezember 2018 standen die „Parakeets“, „Die Wichtigsten“ und „King Lui“ im Finale des Wettbewerbs. Gewonnen haben die „Parakeets“.

(csr)
Mehr von RP ONLINE