1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Gewinnprognose 2008 gesenkt: Metro erwartet schwieriges Jahr 2009

Gewinnprognose 2008 gesenkt : Metro erwartet schwieriges Jahr 2009

Die konjunkturelle Talfahrt macht auch vor dem Düsseldorfer Handelskonzern Metro nicht Halt. Im vierten Quartal 2008 stieg der Umsatz um 3,0 Prozent auf 20,1 Milliarden Euro und damit deutlich langsamer als in den ersten neun Monaten, wie das DAX-Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Für das Gesamtjahr 2008 ergab sich ein Umsatzplus von 5,9 Prozent auf 68 Milliarden Euro. Metro hatte ursprünglich ein Wachstum von über 6,0 Prozent angekündigt.

Auch für das Ergebnis zeigte sich Metro etwas pessimistischer als bislang. Das Wachstum des Ergebnisses vor Steuern und Zinsen (Ebit) werde auf dem Niveau des Umsatzwachstums erwartet, erklärte der Konzern, nachdem bislang ein Plus vor Sondereffekten von 6,0 bis 8,0 Prozent in Aussicht gestellt worden war. Zur Metro-Gruppe gehören unter anderem die Kaufhauskette Galeria Kaufhof, die Elektronikmärkte Saturn und Media Markt sowie die Supermarktkette Real.

2008 sei ein "herausforderndes Jahr" für den Handel gewesen, bilanzierte der Vorstandsvorsitzende Eckhard Cordes. "Die konjunkturellen Rahmenbedingungen haben sich im Verlauf des vierten Quartals weiter drastisch verschlechtert", fügte er hinzu. Dagegen habe das Weihnachtsgeschäft in Deutschland einen "alles in allem zufriedenstellenden" Verlauf gezeigt.

Der Ausblick auf das laufende Jahr blieb ebenfalls verhalten. "2009 wird ein sehr schwieriges Jahr", sagte Cordes. Deswegen stelle Metro die gesamten Kostenstrukturen auf den Prüfstand. Das Investitionsbudget werde auf maximal 1,9 Milliarden Euro reduziert. Bei der Vorlage der Neunmonatszahlen hatte Metro die Investitionen bereits auf 2,0 Milliarden Euro gesenkt.

(DDP)