1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Riesenrad in der Altstadt darf ab Freitag wieder fahren

Nach einem halben Jahr Zwangspause : Riesenrad in der Düsseldorfer Altstadt darf wieder fahren

Seit einem halben Jahr war der Betrieb des Riesenrads auf dem Burgplatz wegen des Lockdowns untersagt. Ab Freitag darf die Attraktion wieder fahren, da die Zahl der Neuinfektionen in Düsseldorf zurückgegangen ist. Allerdings gilt ein strenges Hygienekonzept.

Nach rund einem halben Jahr Zwangspause darf das Riesenrad am Burgplatz ab Freitag wieder öffnen – sofern die Zahl der Corona-Neuinfektionen stabil bleibt. Schausteller Oscar Bruch erhält die Erlaubnis zum Betrieb, weil Düsseldorf unter die 100er-Grenze im Infektionsschutzgesetz rutscht. Dies wurde am Dienstag auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigt, nachdem es offenbar widersprüchliche Auskünfte gegeben hatte.

Allerdings ist noch ungewiss, wie lange die Attraktion bleiben darf. Die Genehmigung läuft bis Ende Mai, eine politische Entscheidung über eine Verlängerung steht noch aus. Ende Juni muss das Riesenrad in jedem Fall weichen, weil der Aufbau für die Jazz Rally beginnt.

Das Riesenrad sollte wie in den Vorjahren als Attraktion für die Winterzeit laufen und den Weihnachtsmarkt begleiten. Nur eine Woche nach dem Start, am 2. November, wurde es wegen des Lockdowns aber stillgelegt. Bruch erbat mehrfach erfolgreich eine Verlängerung der Laufzeit, weil er auf eine Lockerung des Corona-Schutzes hoffte. Der Großschausteller ist wie die gesamte Branche schwer von der Krise getroffen, auch für das laufende Jahr sind bereits alle großen Volksfeste abgesagt. „Wir haben für den Sommer keine Perspektive“, sagt Bruch. Die Schausteller hoffen darauf, dass die Weihnachtsmärkte wieder regulär stattfinden können – sonst wäre man zwei Jahre ohne Einnahmen.

 Oscar Bruch vor dem Riesenrad auf dem Burgplatz.
Oscar Bruch vor dem Riesenrad auf dem Burgplatz. Foto: Bretz, Andreas (abr)
  • Dreht sich das Riesenrad am Burgplatz
    Neue Chance für Düsseldorfer Schausteller : Das Riesenrad könnte wieder öffnen
  • Die Leverkusener Kliniken haben weiterhin gut
    Corona aktuell : 71-jähriger Leverkusener stirbt an Folgen einer Infektion
  • 30 Krefelder mit einer Corona-Infektion werden
    170. Toter im Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankung : Nach Corona-Infektion – Krefelder stirbt mit Mitte 20
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 167 Corona-Neuinfektionen in NRW - Zahlen sinken wieder
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI meldet 1.016 Neuinfektionen und 51 neue Todesfälle in Deutschland binnen 24 Stunden
  • Ein mobiles Transparent mit der Aufschrift
    Übersicht über Corona-Status in Deutschland : Fallzahlen sinken, Länder lockern, Impfpriorisierung fällt

Nun winkt zumindest wieder das Riesenrad-Geschäft – mit Hygienekonzept. Tickets gibt es online (acht Euro, Kinder fünf Euro), um Warteschlangen zu vermeiden. Ein Nachweis über Impfung, überstandene Infektion oder Schnelltest ist Pflicht. Nur ein Haushalt darf pro Gondel fahren, diese sind mit Klimaanlage und geöffneten Fenstern zum Luftaustausch ausgestattet. Es gilt Maskenpflicht. Öffnungszeit täglich 11 bis 21 Uhr, samstags bis 22 Uhr.