Immer neue Ideen der Händler und Anwohner prägen das Fest „Flingern in Love“

Fest in Düsseldorf : Eine Liebeserklärung an den Stadtteil

Eine „Burgersteigparty“ und ein Grillstand der besonderen Art: Immer neue Ideen der Händler und Anwohner prägen das Fest „Flingern in Love“.

Dass die Flingeraner ihren Stadtteil lieben, wird selten so deutlich wie bei „Flingern in Love“. Jedes Jahr erweitert sich der Kreis der Läden, die sich beteiligen, das Event wir größer, bunter und gleichzeitig immer persönlicher. Die Ladenbesitzer auf Ackerstraße und Umgebung arbeiten miteinander, feiern vor und in den Läden ihres Nachbarn und schicken die Kundschaft direkt eine Tür weiter, wenn diese den Laden verlassen. Egal ob etwas gekauft wurde, oder nicht.

So etwa Anja Bergen in ihrem Laden „awsum“, der zwar nicht neu in Flingern ist, dafür aber seit Anfang August in den Räumen der ehemaligen SB-Wäscherei an der Ecke Ackerstraße/Hermannstraße zu finden ist. Mit ausgewählten Fahrrädern, Zubehör und Kleidung wie etwa Jacken des Düsseldorfer Unternehmens „g-lab“ verkauft sie ihre Artikel passend zum Festival unter dem Ladenmotto „everthing we love – alles was wir lieben“. Direkt nebenan ist seit erst dreieinhalb Wochen die Metzgerei Zwickel&Pille, deren Besitzer nicht nur besonderen Wert auf Tierwohl und Qualität legen, sondern nebenbei auch neue Hashtags etablieren (#fleischwurstdonnerstag). Dabei setzen sie auf Einkauf „wie früher“: Fleischwurst gibt es nur am Donnerstag, Leber nur mittwochs und was weg ist, ist weg, denn das Tier hat nun einmal nicht mehr. Marc Pilgrim und Markus Zweverink übernehmen die  Schlachtung der Tiere selbst und stellen ihre Waren in einer kleinen Produktionsstätte in Verlbert selbst her. Die Schweine und Rinder kommen fast alle aus der Region. Am Samstag boten sie vor dem Laden von Anja Bergen eigene Würstchen und Steaks an. Der Ansturm auf ihren Stand und ihr „ehrliches Fleisch“, wie sie es nennen, war so groß, dass die Würstchen schon am frühen Nachmittag ausverkauft waren und die letzten Steaks um 20 Uhr über die Theke gingen.

Neben dem Grillstand weitete die Pizzeria nineOfive ihre Sitzgelegenheiten auf etwa fünf Parkplätze aus, der Düsseldorfer Craft-Bier-Spezialist Holy Craft baute eine Bar auf, bei „Big-B Brownies“ gab es gleich 18 verschiedene Browniesorten und die komplette Ackerstraße wurde nicht nur von den Geschäften mit Leben befüllt. An der Neanderstraße 31 hatten die Bewohner eine „Burgersteigparty“ organisiert und luden Laufpublikum und Nachbarn in ihren Vorgarten ein.

Hinter dem Treiben auf der Ackerstraße wurde am Samstagabend auch das „Plup“ gut besucht. Die Abkürzung für „Planet Upcycling“ deutet auf das Motto des Ladens hin. Anne und Frank Metzler bieten Waren wie Taschen der Marke Feuerwear, Kicker-Männchen die zu Flaschenöffnern umfunktioniert wurden, alte Straßenschilder, die als Tablets und Garderoben ein zweites Leben genießen, und vieles mehr.

Dank neuer Läden, Aussteller und immer wieder neuer Ideen der Anwohner gleicht keine Ausgabe von „Flingern in Love“ der anderen.

Mehr von RP ONLINE