Düsseldorf: Heinrich-Heine-Schüler gewinnen den Lesewettstreit

Düsseldorf : Heinrich-Heine-Schüler gewinnen den Lesewettstreit

Als die junge Zainab Boundouh beginnt zu lesen, bebt ihre Stimme. Die Nervosität merkte man ihr zwar an, dennoch liest sie ihren Text fast fehlerfrei. Die Viertklässlerin aus der Katholischen Grundschule Höhenstraße stellt mit Klassenkameradin Nisa Bulut und fünf anderen Kindern gerade das Buch 'Die grünen Piraten - Jagd auf die Müllmafia' vor. Vorher haben die Grundschüler mit einem kleinen Theaterstück in die Szenerie des Buches eingeleitet. Dann hatte Zainab vier Minuten Zeit ein Kapitel vorzulesen. Bewertet wurde am Ende der Gesamteindruck aus Präsentation und Vorlesequalität.

159 Schüler aus sechs Düsseldorfer Schulen nahmen in diesem Jahr am Lesewettstreit im Jungen Schauspielhaus teil. Als Moderatorin leitete Teresa Zschernig zusammen mit Promigast und Buchautor Manfred Theisen durch die Veranstaltung. Erstmalig war auch die vierte Klasse der Griechischen Ergänzungsschule Düsseldorf zu Gast. Vorleser Georgia Myrioun stellte zusammen mit Sokrates Linardos und Despina Milona den anderen Teilnehmern das Buch 'Zelten mit Meerschwein' vor. "Der Andrang und das Interesse der Schulen auf diese Aktion ist jedes Jahr immens groß und kommt sehr gut an", sagt Organisator Stephan Lohse.

Wie man am besten mit Spannung und mit der passenden Intonation vorliest, zeigte Kinderbuchautor Manfred Theisen, der seinen neuesten Roman 'Einer von 11' präsentierte. Darin thematisiert er die kulturelle Vielfalt in unserer Gesellschaft und die Gefahr von rassistischer Denkweise anhand der deutschen Nationalmannschaft - genannt 'Die Mannschaft'.

Dann lauschte der Autor gespannt den Vorträgen der Kinder. Der erste Preis - eine Autorenlesung von Promigast Theisen an ihrer Schule - ging an die fünfte Klasse der Heinrich-Heine-Gesamtschule. Vorleserin Sophia Caspar und Vorstellerin Marie Biemer überzeugten die Juroren mit ihrem Gesamtkonzept. Leer ging ohnehin keiner aus. Sie bekamen etwa einen Gutschein für den Aquazoo oder eine Führung durch das Junge Schauspielhaus als Belohnung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE