Fashion Häuser weichen Wohnbebebauung

Bauvorhaben : Mitreden über Fashion Häuser

Die Pläne für die Entwicklung des Standortes der beiden Fashion Häuser, die abgerissen werden, sorgten für viel Kritik bei den Bürgern. Diese wurden mit einem Workshopverfahren an der Gestaltung des Konzeptes beteiligt. Viele Wünsche wurden umgesetzt. Jetzt werden die Bürger erneut gehört.

In zwei Bürger-Workshops wurden im vergangenen Jahr Ideen für die Bebauung des Geländes an der Danziger Straße, auf dem zurzeit noch die beiden Fashionhäuser stehen, erarbeitet. Jetzt liegt ein Bebauungsplan-Vorentwurf vor, in dem Anregungen und Kritik der Bürger und Politiker einflossen und der nun erneut mit den Bürgern in einer öffentlichen Versammlung diskutiert werden soll. Dazu lädt das Planungsamt am Mittwoch, 4. Juli, zur Veranstaltung „Stadtplanung zur Diskussion“ in die Aula des Max-Planck-Gymnasiums, Koetschaustraße 36, ein. Beginn ist um 18 Uhr. Das aktuelle Konzept sieht neben rund 500 Wohnungen eine Nahversorgung, Büros, eine Kita, ein Hotel und Einrichtungen für sportliche Zwecke vor. Auf die kritisierten Hochhäuser wird verzichtet und das Gelände nicht mehr so stark verdichtet, wie ursprünglich angedacht. Dafür sollen öffentliche Grünflächen entstehen. An der Danziger Straße sieht das Konzept nun eine sechsgeschossige straßenbegleitende Bebauung vor, die auch eine lärmabschirmende Funktion für das Gebiet haben wird. Die angrenzende Bebauung staffelt sich in ihrer Höhe in Richtung der östlich bestehenden Wohngebiete bis auf drei Geschosse ab.

Mehr von RP ONLINE