Tausendfüßler-Abriss: Jägerhof-Passage ist ab 5. November gesperrt

Tausendfüßler-Abriss : Jägerhof-Passage ist ab 5. November gesperrt

Die Vorbereitungen für den Abriss der Hochstraße Tausendfüßler, der Ende Februar beginnen soll, gehen in die nächste Phase. Am 5. November sperrt die Stadt die Jägerhof-Passage, durch die Fußgänger und Radfahrer bisher die beiden Hofgarten-Hälften zwischen Reiterallee und dem Gewässer Landskrone erreichen können.

Die Vorbereitungen für den Abriss der Hochstraße Tausendfüßler, der Ende Februar beginnen soll, gehen in die nächste Phase. Am 5. November sperrt die Stadt die Jägerhof-Passage, durch die Fußgänger und Radfahrer bisher die beiden Hofgarten-Hälften zwischen Reiterallee und dem Gewässer Landskrone erreichen können.

Die Passage verläuft unter der sechsspurigen Hofgartenstraße. Weil dort im Rahmen des Projekts Kö-Bogen Tunnel gebaut werden, kann die unterirdische Passage nicht erhalten werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten, voraussichtlich 2015, wird der Autoverkehr an dieser Stelle durch Tunnel fließen und oberirdisch nur noch die Straßenbahn fahren. Dann soll zwischen den beiden Hofgarten-Hälften auch ein direkter — gesicherter — Übergang für Fußgänger und Fahrradfahrer geschaffen werden.

Bis es so weit ist, richtet die Stadt an der Kreuzung von Maximilian-Weyhe-Allee/Jägerhofstraße und Kaiser-/Hofgartenstraße eine eigene Spur für Fußgänger und Radler ein: Dafür wird auf der südlichen Seite der Jägerhofstraße entlang des Theatermuseums ein drei Meter breiter Streifen von der Fahrbahn abgetrennt, der mit einem eigenen Übergang über die Hofgartenstraße geführt wird und anschließend in den Park mündet. Diesen Streifen sollen sich Fußgänger und Radfahrer teilen, er ist für beide Richtungen gedacht.

(RP/jco)
Mehr von RP ONLINE