Bilker Bahnhof in Düsseldorf: Umbau für die Wehrhahn-Linie

Bilker Bahnhof in Düsseldorf: Umbau für die Wehrhahn-Linie

Die Baustelle am Bilker Bahnhof verändert sich am Wochenende. Für die künftige U-Bahn (Wehrhahn-Linie) werden zwischen Freitag, 21 Uhr, und Montag, 4 Uhr, Gleise verlegt und Gleiswechsel-Anlagen für den Tunnel eingebaut. Die Anlagen helfen Bahnfahrern, wenn diese mit ihrem Zug in die Gegenrichtung wechseln wollen.

Wegen der Arbeiten sind die Brunnen- und die Aachener Straße (jeweils zwischen Ludwig-Hammers-Platz und Karolingerstraße) in diesem Zeitraum gesperrt. Deshalb ändern sich die Kurse von vier Straßenbahn-Linien:

Linien 706 und 713 Die Bahnen fahren eine Umleitung. In Richtung Karolingerplatz geht es ab der Haltestelle "Benrather Straße" über Graf-Adolf-Straße und Berliner Allee und weiter über die Strecke der Linie 701. In Gegenrichtung gilt die Umleitung ab der Haltestelle "Karolingerplatz". Die Haltestelle "Graf-Adolf-Platz" wird an die gleichnamige Station der Linie 715 verlegt. Die Haltestelle "Kirchplatz" entfällt, Ersatz bietet die Station "Corneliusstraße" der Linie 701 nutzen. Die Haltestelle "Bilk S" entfällt, als Ersatz empfiehlt die Rheinbahn den "Karolingerplatz".

Linie 707 Die Bahnen fahren in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen "Morsestraße" und "Karolingerplatz" eine Umleitung über die Strecke der Linie 701. Dadurch ergeben sich folgende Änderungen: Die Haltestelle "Bilk S/Friedrichstraße" entfällt, Ausweichstation ist die "Morsestraße". Satt der Haltestelle "Bilk S" steht ausschließlich die Station "Karolingerplatz" zur Verfügung.

  • Bauprojekte in Düsseldorf : Wehrhahn-Linie 32 Millionen Euro teurer als geplant
  • Bauprojekte in Düsseldorf : Wehrhahn-Linie: Verkehrsclub wittert Trickserei

Linie 712 Von Ratingen kommend enden die Bahnen bereits an der Haltestelle "Kirchfeldstraße", wenden und fahren wieder zurück. Auf dem gesperrten Abschnitt zwischen den Stationen "Kirchplatz" und "Hellriegelstraße" sind Busse statt Bahnen im Einsatz.

Der Bilker Bahnhof steht von jeher im Mittelpunkt der Bauarbeiten für die Wehrhahn-Linie: Dort startete Anfang 2010 der Tunnelbohrer, um die erste Röhre bis zur Innenstadt zu graben. Seit Anfang dieses Jahres sind die Bus- und Bahnhaltestellen, die bis dahin direkt am Bahnhof lagen, in die benachbarten Straßen verteilt worden. Seitdem entsteht auf dem Platz die Rampe zum U-Bahn-Tunnel. Der Platz bleibt in den nächsten Jahren in diesem Zustand. Erst, wenn 2015 die Wehrhahn-Linie eröffnet wird, halten Straßenbahnen wieder direkt am S-Bahnhof.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So sieht es am Südabschnitt der Wehrhahn-Linie aus

(top)
Mehr von RP ONLINE