Stockum: Viel Lob für Entwicklung des Fashion House-Areals

Stockum : Viel Lob für Entwicklung des Fashion House-Areals

In zwei Bürger-Workshops wurden Ideen für die Bebauung des Geländes an der Danziger Straße, auf dem zurzeit noch die beiden Fashion Häuser stehen, erarbeitet. Jetzt liegt ein Bebauungsplan-Vorentwurf vor, in dem Anregungen und Kritik der Bürger einflossen und der nun erneut mit den Bürgern in einer öffentlichen Versammlung diskutiert werden soll. "Es war vorbildlich, die Bürger so frühzeitig einzubinden, und nur so können große Projekte erfolgreich umgesetzt werden", sind sich die Mitglieder der Bezirksvertretung 5 einig.

Auf die kritisierten Hochhäuser wird jetzt verzichtet und das Gelände nicht mehr ganz so stark verdichtet, wie ursprünglich angedacht. Dafür sollen öffentliche Grünflächen entstehen. An der Danziger Straße sieht das Konzept nun eine sechsgeschossige straßenbegleitende Bebauung vor, die auch eine lärmabschirmende Funktion für das Gebiet haben wird. Die angrenzende Bebauung staffelt sich in ihrer Höhe in Richtung der östlich bestehenden Wohngebiete bis auf drei Geschosse ab. "Welches Gebäude welche Höhe erhält kann noch, ebenso wie viele weitere Details, diskutiert werden", teilt das Stadtplanungsamt mit. "Es soll ein lebendiges Viertel entstehen, bei dem in Erdgeschosszonen an geeigneten Stellen Einzelhandel, Gastronomie, eine Kita oder andere Nutzungen entstehen können. Auch sind Flächen für Büros und Dienstleistungen oder eine Hotelnutzung denkbar", heißt es im Vorentwurf.

Bis zu 500 Wohnungen sind angedacht, und das gesamt Areal soll mit einer Parkebene unterbaut werden, die von der Danziger Straße aus angefahren wird. Das Quartier selbst soll größtenteils autofrei bleiben. Unabhängig von diesem Konzept wird der Wunsch der Bürger geprüft, die Danziger Straße mit einer Art Tunneldeckel zu schließen und zu bebauen.

(brab)
Mehr von RP ONLINE