Düsseldorf-Innenstadt: Erster Kö-Bogen-Tunnel ist eröffnet

Düsseldorf-Innenstadt : Erster Kö-Bogen-Tunnel ist eröffnet

Die ersten Autos rollen seit Montag durch die unterirdische Auto-Trasse am Kö-Bogen. Oberbügermeister Dirk Elbers gab den Nord-West-Tunnel für den Verkehr am Mittag frei. Bis zu 5000 Fahrzeuge werden nun täglich erwartet.

Die Röhre beginnt in Höhe des Dreischeibenhauses und läuft entlang der neu errichteten Libeskind-Bauten zur Ausfahrt an der Elberfelder Straße. Diese so genannte "Nord-West-Trasse" ist eine von drei Tunnelverbindungen, die im Rahmen des ersten Bauabschnitts des Projekts Kö-Bogen entstehen.

Am Montagvormittag eröffnete Oberbürgermeister Dirk Elbers die Röhre. Gegen 14 Uhr dürfen die ersten Autos durchfahren. Die Kosten betragen rund 51,6 Millionen Euro.

Als nächstes geht der Süd-West-Tunnel in Betrieb: Er nimmt den Autoverkehr an der Berliner Allee in Richtung Elberfelder Straße/ Heinrich-Heine-Allee auf und soll im Herbst mit den Libeskind-Bauten eröffnet werden.

Beim Süd-Nord-Tunnel, von der Berliner Allee zur Kaiserstraße, war es wegen der Verzögerungen rund um den Abriss der denkmalgeschützten Hochstraße Tausendfüßler zu Verzögerungen gekommen. Dort soll der Autoverkehr erst ab dem Frühjahr 2014 fließen.

Der Tausendfüßler wird ab dem 25. Februar gesperrt. Der Autoverkehr wird umgeleitet. Das Abtragen in einzelnen Stücken beginnt drei Wochen später.

Der Teil zwischen der Auffahrtrampe an der Hofgartenstraße und der Süd-Kante der Libeskind-Bauten ist am Wochenende des 16. und 17. März an der Reihe, teilte die Stadt mit.

(wie/ila/jre/top/jco)