Rasantes Wachstum in Düsseldorf: Am Rhein sind Chinas Giganten schon längst angekommen

Rasantes Wachstum in Düsseldorf: Am Rhein sind Chinas Giganten schon längst angekommen

So wie bei keiner anderen Wirtschaftsnation wächst das Engagement der Chinesen in Düsseldorf. 520 chinesische Unternehmen, Weltmarktführer wie Mittelständler, haben sich für die NRW-Landeshauptstadt entschieden.

Der Einstieg des chinesischen Autobauers Geely als größter Aktionär bei Daimler sorgte für Aufruhr in der ersten Hälfte der Woche. Am Rhein dagegen ist China schon viel länger angekommen - und wächst weiter rasant. Düsseldorf ist der dynamischste Chinastandort in Deutschland. 520 chinesische Firmen, Global Player genauso wie innovative mittelständische Unternehmen, haben sich mittlerweile für die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt entschieden. Doch vielen Düsseldorfern sind die dynamischen Giganten aus Fernost noch weitgehend unbekannt. Wir stellen Ihnen einige herausragende im Kurzporträt vor.

Bank of China Die Bank of China in Düsseldorf, zentral an der Benrather Straße im Herzen der Landeshauptstadt beheimatet, ist die erste Clearing-Bank für die chinesische Landeswährung Renminbi in der Eurozone. Unter Clearing wird im Jargon der Banker das Feststellen gegenseitiger Forderungen, Verbindlichkeiten oder Lieferverpflichtungen verstanden. Mit deutschen Finanzinstituten wie der Deutschen Bank und der Commerzbank führt die Bank of China Renminbi-Konten und bedient die Kunden in der gesamten Eurozone. Die Filiale in Düsseldorf wurde im Jahr 2010 gegründet. Sie bietet ihren Privat- und Firmenkunden sowie anderen Finanzinstituten eine Bandbreite an professionellen Finanzdienstleistungen. Die Hauptgeschäfte der Bank of China sind hierbei Euro-Clearing, Import- sowie Exportfinanzierungen und Abwicklung, zusätzlich noch Konsortial-Kredite.

Minmetals Minmetals Germany in Düsseldorf ist die deutsche Tochtergesellschaft der China Minmetals Corporation, einem der größten Rohstoffkonzerne Chinas. Seit 1980 unterhält das Unternehmen ein Kontaktbüro in Düsseldorf. 1986 folgte die Gründung einer ersten Düsseldorfer Tochterfirma in der Rechtsform einer deutschen GmbH. Damit ist sie das erste chinesische Unternehmen in Düsseldorf. Diese ist das regionale Headquarter und steuert von Düsseldorf aus ihre Europageschäfte in Deutschland, Italien, Spanien, England und Russland. In der Landeshauptstadt betreibt sie ferner ein Vier-Sterne-Hotel namens Mingarden.

  • Wirtschaft : Chinesen erobern deutsche Konzerne
  • Peking/Stuttgart : Daimler will Milliarden in China investieren

Hisense Das chinesische Hightech-Unternehmen Hisense zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Fernsehern, Haushaltsgeräten, Mobiltelefonen und Unterhaltungselektronik. Mit einer Stammbelegschaft von weltweit mehr als 75.000 Mitarbeitern arbeitet das Unternehmen nach eigenen Angaben an der Vision, eine der führenden Weltmarken zu werden. Es gibt regionale Vertretungen in Europa, Nordamerika, Australien, Afrika und Südostasien. Aktuell werden die Produkte in mehr als 130 Ländern angeboten. Im Jahr 2011 wurde die Europazentrale in Düsseldorf errichtet.

Huawei Das chinesische Telekommunikationsunternehmen Huawei zog von seinem Sitz am Seestern an die Hansaallee. Der Konzern, der weltweit rund 150.000 Mitarbeiter beschäftigt und 2012 einen Jahresumsatz von 35 Milliarden US-Dollar machte, richtete dort seine neue Europazentrale für 900 Mitarbeiter ein.

Sengled ist ein Anbieter innovativer Lichtlösungen mit Sitz in Shanghai und seinem europäischen Hauptsitz in Düsseldorf an der Böhlerstraße. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung von LED-Produkten.

(tb)