Lokalsport: Handball-Nachwuchs vor dem Ziel

Lokalsport: Handball-Nachwuchs vor dem Ziel

Die A-Jugend-Handballer der HSG Neuss/Düsseldorf können sich mit einem Punkt in Melsungen vorzeitig die erneute Qualifikation für die Bundesliga sichern. Die C-Jugend erwartet als Spitzenreiter den Vorletzten Homberg.

Die Nachwuchsmannschaften der HSG Neuss/Düsseldorf, die den Unterbau des Handball-Zweitligisten HC Rhein Vikings bilden, stehen am Wochenende vor richtungweisenden Aufgaben oder haben ihren Job bereits erledigt. Der Überblick:

Bundesliga-West, A-Jugend: mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen - HSG Neuss/Düsseldorf (heute, 17 Uhr). Beim Tabellenachten will die Mannschaft von HSG-Trainer Patrick Luig vorzeitig die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Spielzeit klar machen. Kehrt die drittplatzierte HSG mit mindestens einem Punkt aus Melsungen zurück, hat sie zumindest Platz sechs sicher. Das Hinspiel gewann das Luig-Team mit 27:24, muss aber weiterhin ohne die verletzten Görgen und Zwarg auskommen. "Melsungen ist eine gute, junge Truppe. Das wird eine schwierige Aufgabe. Da müssen wir uns vor allem in der Offensive weiter steigern und die Abwehr wieder stabil bekommen. Auf dieser Basis sollten wir möglichst häufig über das Tempospiel zum Erfolg kommen", sagt Luig.

Regionalliga, B-Jugend: HSG Neuss/Düsseldorf - HC Wölfe Nordrhein 21:14 (10:6). Unter der Woche hat die HSG einen wichtigen Sieg im Nachholspiel eingefahren. Dabei ging die Mannschaft von Trainer Jörg Bohrmann bis zur zehnten Minute gleich mit 5:1 in Führung und ließ den ersten Gegentreffer dank einer starken Defensiv- und Torhüterleistung erst in der neunten Minute zu. Diesen Vorsprung verteidigte die HSG souverän und baute ihn bis zum Schlusspfiff auf sieben Tore aus. Zwei Spieltage vor Saisonende bleibt das Bohrmann-Team nur zwei Zähler hinter dem Tabellenführer aus Dormagen auf Platz zwei. "Mit der Einstellung sowie der Abwehr- und Torwartleistung bin ich sehr zufrieden. Offensiv haben wir noch Luft nach oben - aber schließlich haben wir zur Zeit viele verletzte Spieler", erklärte Bohrmann. Ein Sonderlob gab es für die "Aushilfskräfte" der C1-Jugend. Bohrmann: "Die Jungs haben das toll gemacht und unser Spiel bereichert." Die nächste Partie bestreitet das Team am 11. März, 15 Uhr, beim HC Gelpe/Strombach.

  • Lokalsport : A-Jugend-Bundesliga: TSV Bayer muss Umweg nehmen
  • Lokalsport : SGL holt nur einen Punkt gegen Homberg

Oberliga, C-Jugend: HSG Neuss/Düsseldorf - SG VfB/TV Homberg (heute, 16 Uhr, Castello). Wenn der verlustpunktfreie Tabellenführer vor heimischer Kulisse den TabellenVorletzten empfängt, sind die Rollen auf dem Papier eindeutig zu Gunsten der Hausherren verteilt. Bereits das Hinspiel entschied die Mannschaft von HSG-Coach Benjamin Daser mit 38:16 für sich. Dennoch warnt Daser vor dem Duell: "Wir haben uns im Hinspiel in der ersten Spielhälfte sehr schwer getan." Positiv: Das C1-Lazarett lichtet sich langsam. "Wie der Kader allerdings tatsächlich aussieht, müssen wir spontan schauen", sagt Daser. Dessen Schützlinge könnten sich somit für den kommenden Spieltag ein Topspiel gegen den Tabellenzweiten Bergischer HC erkämpfen und da mit einem Sieg die Niederrheinmeisterschaft perfekt machen.

Das Eishockeyspiel der DEG gegen Berlin war beim Druck dieser Ausgabe nicht beendet. Einen Spielbericht gibt es bei www.rp-online.de/deg

(RP)